Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Neueste Themen
» Markus' Wohnung
von Dracula Mo Dez 09, 2013 12:04 pm

» Wohnbereich
von Dracula So Nov 24, 2013 10:31 am

» Garten
von Abraham van Helsing Fr Okt 25, 2013 1:06 am

» Wohnzimmer
von Abraham van Helsing Mi Okt 09, 2013 7:32 pm

» Jack Sewards Büro
von Ramona Pricilla Frances So Okt 06, 2013 8:06 am

» Abrahams Zimmer
von Abraham van Helsing So Okt 06, 2013 2:36 am

» Eingangsbereich mit Rezeption
von Shylock Do Sep 19, 2013 7:56 pm

» Markus' Zimmer
von Javert Do Sep 19, 2013 4:36 am

» Badezimmer
von Jack Seward So Sep 15, 2013 9:44 pm

Partner
free forum Biss in die Ewigkeit
Vote for us
Hier gehts zur Topliste/Foren Rollenspiele Dusk till Dawn - Rollenspiel - Topliste Vote für mich bei www.listex.de! Votet für uns

Cals Wohnung

Seite 5 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5

Nach unten

Re: Cals Wohnung

Beitrag von Calayda Disrun am Mo Nov 19, 2012 7:58 am

Cal hielt seine Hände sanft fest und sah ihm fest in die Augen.
"Dann sollten wir versuchen, dich von beiden so fern wie möglich zu halten. Vielleicht sollte ich doch bei einigen...Bekanntschaften auf der Bás-Seite nachfühlen. Vielleicht bekomm ich so raus, wo die sind. Diese Bekanntschaften sind scließlich gut auf mich zu sprechen. Und wie du auch sagtest: Unser Problem sind die Magier dort. Die Vampire wollen eigentlich niemandem etwas tun - mal von den Menschen abgesehen. Aber die würden sich wundern, wie langweilig das werden würde, wenn sie die Menschen tatsächlich unterdrücken würdn. Schau: Paris, Hannover, Moskau, Kairo und Melbourne. Nennst du das etwa eine ernsthafte Bedrohung? Wenn sie wollten, kämen die mit Markus' Hilfe viel weiter. Aber entweder er hilft ihnen nicht, dann könnten sie sich aber mit allen anderen zusammen schließen und dann wären sie stark genug, Markus zu stürzen, oder aber sie bemerken, dass Unterdrücken lange nciht so viel Spaß macht. Sie nörgeln ja nur und wollen zeigen, wie rebellisch sie doch sind. Ich weiß, die Sache mit hannover hab ich unterschätzt, aber auch da hatten sie nicht vor, mich zu verletzen. Sie wollten mich gefangen nehmen. Und es waren Jungspunde."
Sie blies sich die Haare aus dem Gesicht und überlegte, wen sie am besten fragte, wo sich die beiden aufhielten.
"Am besten schick ich an meinen Zirkel eine Nachricht, dass wir die Info bräuchten. Oder aber wir gehen gleich nach Rom. Du kennst Lamia glaub ich nur flüchtig, oder? Ich glaube, du würdest sie mögen. Sie ist viel prüder als ich und so...sagen wir, dass ich vermute, dass du sie mögen wirst. Oder du findest, dass sie überheblich ist. Du allerdings wirst für sie kaum mehr sein, als ein geistiges Kind. Als Gesprächspartner oder als freund in Ordnung, aber in der Politik völlig fehl am Platz. Aber so denkt sie wohl über die meisten Magier, die nicht annähernd so alt sind wie sie. Das ist...ich glaube, das ist so eine Vampirsache, immerhin lassen wir uns von den ältesten Vampiren regieren."

Calayda Disrun


Nach oben Nach unten

Re: Cals Wohnung

Beitrag von Abraham van Helsing am So Nov 25, 2012 10:02 am

"Dir ist schon klar, dass die meisten Vampire nicht so gut auf Magier zu sprechen sind und ein Kampf eine Massenprügelei auslösen würde, denn ich lasse mich nicht mal eben als Blutkonserve benutzen, was sie das letzte Mal wohl durchaus so sahen. Ich zweifle daran, dass die Idee, in eine Vampirstadt zu gehen so gut ist.
Die ersten, die von mir trinken würden, würden ohnehin umkippen und das käme wohl nicht so gut", gab Heinrich zu bedenken.
avatar
Abraham van Helsing


Nach oben Nach unten

Re: Cals Wohnung

Beitrag von Calayda Disrun am Mo Nov 26, 2012 6:55 am

"Nun, hätten die Magier nicht so viele Vampire verschleppt und zu ihrem Eigentum gemacht, dann wären sicher auch die anderen Vampre besser auf euch zu sprechen", entgegnete Cal belustigt, zuckte dann aber die Schultern.
"Aber gut, ich denke, hier können wir es auch aushalten. Ich werde dann wohl Pinguin Heini holen. Mit nach Hannover wollte ich ihn nicht nehmen. Und dann erkläre ich auch den anderen beiden noch mal, dass sie sich nicht mit dir streiten sollen - und du bitte auch nicht. Es wäre ideal, wenn ihr euch irgendwie miteinander anfreunden würdet."
Cal erhob sich, gab ihm noch mal einen zärtlichen Kuss auf die Hand und beugte sich dann zu ihm.
"Ich liebe dich Heinrich", raunte sie ihm leise zu, ehe sie sich wieder aufrichtete und dann verschwand, um Heini abzuholen.
avatar
Calayda Disrun


Nach oben Nach unten

Re: Cals Wohnung

Beitrag von Heinrich Raspe am Do Dez 06, 2012 3:56 am

"Im Moment dulde ich sie nur. Gib dich dsmit erst einmal zufrieden, auch wenn Pinguine zur Arktis (oder war es Antarktis?)gehören und nicht hierher", meinte Heinrich überzeugt und dann war Cal auch schon weg und er blieb sitzen und grübelte über die vergangene Stunde nach.
avatar
Heinrich Raspe


Nach oben Nach unten

Re: Cals Wohnung

Beitrag von Calayda Disrun am Do Dez 06, 2012 5:23 am

"Er gehört nicht in die Antaktis. Heini ist ein stolzer Galápagospinguin, schon mal geguckt, wo die Galápagos-Inseln liegen? Da ist es relativ warm", erklärte Cal energisch, als sie wieder in der Küche auftauchte und den kleinen Pinguin absetzte, der leise Pinguingeräusche machte, si ansah, dann Heinrich und dann aus der Küche und vermutlich zu Barbie watschelte.
"Und ich bin durchaus froh, dass du sie nicht zum Teufel jagst, das würde mir nämlich ziemlich weh tun, aber schon schöner wäre es für mich, wenn ihr euch alle vertragen würdet."
Sie trat hinter Heinrich, strich ihm zärtlich über den Kopf und begann dann, ihn sanft zu massieren.
avatar
Calayda Disrun


Nach oben Nach unten

Re: Cals Wohnung

Beitrag von Heinrich Raspe am Sa Dez 08, 2012 11:34 pm

"Mit den Tieren habe ich mich nie beschäftigt. Ich hätte den dort abgesetzt", erwiderte Heinrich schlicht.
Dass er es genoss, dass sie ihn massierte, konnte er nicht abstreiten, auch wenn es ungewohnt war jemanden so nah an sich heranzulassen, ohne gleich zu glauben, dass man gleich einen Dolch im Rücken hatte.
30 Jahre solche Erziehung verschwanden nicht von heute auf morgen.
"Belassen wir es erstmal beim dulden. Ich bin keiner, der gleich mit jedem Freundschaft schließt. Lassen sie mich in Ruhe, lasse ich sie in Ruhe, wenn nicht, lernen sie neue Erdteile kennen", meinte er.
avatar
Heinrich Raspe


Nach oben Nach unten

Re: Cals Wohnung

Beitrag von Calayda Disrun am So Dez 09, 2012 3:38 am

Cal antwortete nichts auf seine Worte. Er meinte es ja nicht wirklich böse, es interessierte ihn nur einfach nicht.
Stattdessen fuhr sie fort, ihn sanft zu massieren und spürte, wie er sich immer mehr entspannte, was sie freute. Er entspannte sich und hielt sie nicht davon ab, also gefiel ihm, was sie tat und genau das hatte sie ja beabsichtigt. Ihr selbst bereitete es schon eine Freude und Genugtuung, dass sie spürte, wie sehr er ihr vertraute, weil er die Massage genoss.
Bei seinen Worten musste sie leise lachen.
"In Ordnung. Ich sage den beiden, dass sie nachsichtig mit dir sein sollen und dich auch eher meiden sollten. Schließlich ist das für dich ganz neu, anderen zu vertrauen und ich finde es schon schön, dass du zumindest mir ein Stück weit vertraust."
Sie war auch felsenfest entschlossen, sich als würdig zu erweisen und ihn nicht zu enttäuschen. Dazu gehörte ihrer Meinung nach nicht nur, ab jetzt enthaltsam zu leben, sondern auch, ihm Zeit zu lassen und ihn nicht zu überfordern.
avatar
Calayda Disrun


Nach oben Nach unten

Re: Cals Wohnung

Beitrag von Heinrich Raspe am Sa Dez 15, 2012 5:01 am

Heinis Hirn: OVERLOAD Kichern
________________________________
Heinrich nickte leicht.
Ihm war das ganz Recht. Solange sie ihn nicht nervten, konnten sie seinetwegen hier herumrennen und ansonsten würde er sie halt auf Reisen schicken.
________________________________
Mir fällt nixmehr ein ._.
avatar
Heinrich Raspe


Nach oben Nach unten

Re: Cals Wohnung

Beitrag von Calayda Disrun am Sa Dez 15, 2012 7:24 am

Hm... *gübel* I-welche Idee, was wir machen könnten?
___
Schließlich zog Calayda ihre Hände mit einem leichten Lächeln von seinem Rücken weg, ehe sie wieder sanft seine Hand ergriff.
"Ich liebe dich Heinrich", gestand sie ihm nochmal ganz offen und lächelte ihn dabei liebevoll an, ehe sie ein Gähnen unterdrücken musste.
"Aber ich glaube, ich gehe jetzt besser schlafen. Guten Tag", wünschte sie ihm lächelnd und hauchte ihm noch mal einen Kuss auf den Handrücken, ehe sie ins Wohnzimmer ging und sich in ihren Sarg legte.
avatar
Calayda Disrun


Nach oben Nach unten

Re: Cals Wohnung

Beitrag von Heinrich Raspe am Sa Dez 15, 2012 11:01 pm

Schon wieder ein Angriffist öde... lassen wir Barbie mal entführen und der Typ kann halt alle Gaben abschirmen, also auch die von Cal ^^
_____________________________________________
"Schlaf gut", erwiderte er.
Vielleicht sollte er sich auch schlafen gehen. Das letzte Mal ist nun gut einen anderthalben Tag her - nicht, dass es für ihn ein Problem wäre.
Er ließ das Sofa aufklappen und legte sich drauf, um selbst ein paar Stunden zu schlafen.
avatar
Heinrich Raspe


Nach oben Nach unten

Re: Cals Wohnung

Beitrag von Calayda Disrun am So Dez 16, 2012 3:28 am

barbie wird entführt und Cal kann sie durch ihre Fähigkeit nicht orten - WIE ORIGINELL Kichern
Eine Entführung ist ja auch ein Angriff... Anderersets könnte Heini dann verzweifeln, wenn Cal ihre Tochter wieder haben will und sich dabei selbst in Gefahr bringt, weil eigentlich liebt er sie ja und will sie nicht verlieren *grübel*
___
Cal wunderte sich, dass Henrich sich auf das Sofa schlafen legte, kommentierte das aber nicht weiter. War seine Sache. Und vielleicht empfand er den Gedanken als unangenehm, in ihrem Bett zu schlafen. Er konnte ja nicht wissen, dass in ihrem Bett höchstens auch mal Barbie noch geschlafen hatte, wenn sie nach einem Albtraum nicht mehr weiter allein schlafen wollte.
Männliche Gesellschaft hatte sie in dem Bett nie gehabt. Berbie war einfach noch zu klein gewesen.
Ach nein, einmal hatte ein Mann darin gelegen: Heinrich selbst, als sie ihn vor Andreas gerettet hatte.
avatar
Calayda Disrun


Nach oben Nach unten

Re: Cals Wohnung

Beitrag von Heinrich Raspe am Mo Dez 17, 2012 6:28 am

Der besetzt halt nicht einfach fremde Betten oder romantisch gesagt: Er will ih nahe sein - nicht zu nah, aber "Zweibettzimmmer" ist ok xD
_______________________________________
Heinrich schlief nach kurzer Zeit ein, aber bereits fünf Stunden später war er wieder wach und nachdem er sich gewaschen und umgezogen hatte, machte er sich etwas zu Essen.
avatar
Heinrich Raspe


Nach oben Nach unten

Re: Cals Wohnung

Beitrag von Calayda Disrun am Di Dez 18, 2012 9:41 am

Ach, wie süß^^
___
Als Cal sich bei der Abenddämmerung aus ihrem Sarg erhob, sah sie dass heinrich nicht mehr auf dem Sofa lag. sie ging durch die Sohnung und sah durch ein Fenster, wie der glühende Sonnenball hinter den rauschenden Schornsteinen verschwand und das fahle Licht blasser wurde. ein unglaublich schöner Anblick!
Sie trug noch das Gleiche wie in derNacht zuvor, aber sie war auf dem Weg in ihr Zimmer, um sich umzuziehen, als sie in der Küche heinrich sah.
mit einem leisen klopfen gegen den Türrahmen trat sie ein. Sein Gehör war nicht so gut wie das eines Vampirs und sie wollte ihn nicht überraschen oder sich anschleichen.
"Guten Abend", grüßte sie ihn lächelnd.
"Ich werde mich nur rasch waschen und umziehen und dann bin ich gleich wieder da, in ordnung?"
avatar
Calayda Disrun


Nach oben Nach unten

Re: Cals Wohnung

Beitrag von Heinrich Raspe am Mi Dez 19, 2012 7:20 am

Meldet sie sich immer an und ab? xD
____________________________
"Guten Abend.Ih nehme an, du willst nichts essen?", vermutete. Da er das alles mit Magie steuerte, brauchte er sich nicht wirklich umdrehen und ständig danach sehen.
________________________________
Ich hab ne Idee: Die Jägerchen haben eine neue Erfindung: Vampirlähmgift. Der Körper erkennt das gift nicht und das Gift legt die auf die Bretter. Die können ja den Jäger ausknipsen oder so und das Gift legt sich halt auch aufs Girn, sodass Barbie lagsam in Koma abdriftet.
Heini mischt sich wieder unter die Jäger und versucht mehr über das Gift herauszufinden und ein Gegegengift zu finden, damit Cal nicht mehr depri ist Kämpfer
avatar
Heinrich Raspe


Nach oben Nach unten

Re: Cals Wohnung

Beitrag von Calayda Disrun am Mi Dez 19, 2012 9:12 am

Hmm...
Ok^^ Dann ist Barbies Abendessen so einer^^ Und der hatte das im Blut und das Gift wirkt bei Menschen nicht^^
Und ne, die meldet sich nicht an und ab, die hatte nur Sehnsucht nach Heinrich^^
___
Cal lachte leise.
"Du kannst mir ja was machen, wenn du möchtest. Ich brauche es zwar nicht, aber essen kann ich es und so habe ich eine Ausrede, etwas länger bei dir in der Küche zu sein. So ein bisschen Blut ist schließlich schnell getrunken", erwiderte sie grinsend.
"Wäre dann unser erstes ge,einsames Abendessen. Hm...zählt ein Abendessen in der gemeinsamen Wohnung auch als Rendevouz?", überlegte sie dann kichernd
avatar
Calayda Disrun


Nach oben Nach unten

Re: Cals Wohnung

Beitrag von Heinrich Raspe am Do Dez 20, 2012 9:04 am

Heinrich ließ noch zwei Eier mehr in die Pfanne und es kam noch Gemüse und Fleisch dazu, was zu einem Omlett verarbeitet wurde und tat diese dann auf zwei Teller und Brot dazuu Cal bekam Blut, während er Kaffee trank.
avatar
Heinrich Raspe


Nach oben Nach unten

Re: Cals Wohnung

Beitrag von Calayda Disrun am Do Dez 20, 2012 9:54 am

Cal ging, nach einem liebevollen Blick zu Heinrich, ins Bad, wo sie sich frisch machte, herrichtete und [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]. Anschließend kam sie wieder in die Küche und schnupperte kurz in der Luft.
"Hm, riecht gut", bemerkte sie dann grinsend.
"Hm...Eier - gelbes, nicht orangenes Eidotter -, Butter - 7-jährige Milchkuh, lebt hauptsächlich im Stall -, Rind - drei Jahre alt, männlich, hatte nicht allzuviel Bewegung, also ist das Fleisch nicht so sehnig, Fleisch ist übrigens von der Flanke -, Karotten - aus Schottland -, Zwiebeln - aus der Provance -, Kartoffeln - aus dem Elsass -, Brot - Komplette Herrstellung in Cornwall, gebacken vor drei Tagen -, Kaffee - Bohnen sonnengereift aus Guatemala - und B0 Rhesus negativ. Männlich, viel körperliche Arbeit, wenig Hirn...und vögelt alles, was nicht innerhalb von drei Sekunden die Kleider wieder an hat", dröselte sie auf und zwinkerte Heinrich vergnügt zu.
"Es riecht und sieht alles köstlich aus", lobte sie dann lächelnd.
"IHätte übrigens nie gedacht, dass Magier Kaffee trinken. Soll ich mich um romantische Beleuchtung kümmern?", fragte sie dann grinsend.
avatar
Calayda Disrun


Nach oben Nach unten

Re: Cals Wohnung

Beitrag von Shylock am So Dez 23, 2012 7:07 am

"Wieso sollten wir nicht? Unsere Vorfahren waren einfacheMenschen, die aber über magische Kräfte verfügen. Ich kippe davon also nicht tot um", erwiderte er.
"Gut zu wissen, wo das herkommt. Ich lass das Zeug einfach erscheinen. So wählerisch, wo was herkommt, bin ich dann nicht", stellte er fest.
avatar
Shylock


Nach oben Nach unten

Re: Cals Wohnung

Beitrag von Calayda Disrun am So Dez 23, 2012 1:21 pm

"So? Die Vorfahren der Magier waren Menschen?", fragte Cal neugierig. Sie hatte zwei Kerzenhalter auftauchen lassen, dazu Kerzen, Zunder, eine weiße Tischdecke, feines Porzellangeschirr mit einem schönen Muster am Tellerrand, zwei silberne Kelche, etwas Blumenschmuck und hübsches, Edelstahl-Besteck.
Sie deckte und dekorierte gleichzeitig den Tisch und entzündete schließlich auch die beiden Kerzen.
"Für mich ist das Kein Problem. Ich rieche das. Kannst du dir vorstellen, wie alt ein Vampir sein muss, damit seine Sinne so scharf sind, dass man riechen kann, woher Lebensmittel kommen und wie sie zubereitet wurden? Ich denke, es wäre ganz gut, wenn du dir wirklich darüber im Klaren wirst, wie alt ich tatsächlich bereits bin, denn so eine Zahl sagt doch herzlich wenig."
Sie lächelte ihn liebevoll an und nahm langsam seine Hand.
"Aber falls es dich interessiert: Ich finde, dass du sehr gut riechst. Also, damit meine ich normal gut, nicht irgendwie appetitlich oder so. Das Essen und das Blut riechen ja auch gut, aber eher appetitlich-gut und du riechst eher angenehm-gut. Wie..."
Sie hob sanft seine Hand, gab ihm einen leichten Kuss auf den Handrücken und sog dabei tief seinen Geruch ein.
"Ja, tatsächlich! Wie der Wald in Germanien, wo ich aufgewachsen bin in dieser Zeit zwischen Sommer und Herbst. Es ist noch warm und überall gedeiht das Leben, aber die Nähe der kalten Jahreszeit ist nicht mehr zu leugnen."
Sie öffnete die Augen und sah ihn mit funkelnden Augen an.
"Wenn ich in deiner Nähe die Augen schließe, sehe ich Dichte Wälder, in denen noch der Morgennebel hängt, der die Sonne nur als diffuses, verschwommenes Licht durchdringen lässt und die noch grünen Blätter, sowie die bereits gefallenen farbenfrohen roten und gelben Blätter mit einem goldenen Schimmer überzieht. Es ist wunderschön. Wenn...wenn du das möchtest, dann kann ich dir das später zeigen. Aber erst nach dem Essen. Und pass auf, dass es nicht anbrennt, das wäre nämlich bald soweit."
avatar
Calayda Disrun


Nach oben Nach unten

Re: Cals Wohnung

Beitrag von Dracula am Sa Jan 05, 2013 4:17 am

"Werwölfe, Vampire und Magier stammen von Menschen ab. Die Menschen entdeckten eine Formel, um unsterblich zu werden. Die beiden waren die ersten Alta- bzw Básvampire. Sie verwandelten immer mehr Menschen in Vampire und bekriegten sich. Einige Menschen mit außergewöhnlichen Fähigkeiten griffen ein, beendeten den Krieg und verwandelten einige Freiwillige in Wölfe, die auf die Formel aufpassen sollten, auf der das Geheimnis der Unsterblichen stand.
Einige Vampire wollten einen Neuanfang und wurden auf die Erde geschickt, ebenso die Werwölfe. Nur die Magier blieben zurück", erklärte er.
"Kennst du etwa eure Herkunftsgeschichte nicht?", fragte er sie, während das Essen auf den Tellern landete.
avatar
Dracula


Nach oben Nach unten

Re: Cals Wohnung

Beitrag von Calayda Disrun am Sa Jan 05, 2013 5:00 am

"Heinrich, wie gesagt, ich bin alt. Und ich habe Vampire gekannt, die noch viel, viel älter waren. Es gibt unter uns viele Geschichten über unsere Entstehung. Irgendwie vertreibt man sich eben die Zeit am Lagerfeuer, vor allem zu Zeiten, als noch kein Buchdruck existierte. Gut, ich habe mir die Zeit anders vertrieben, aber das tut nichts zur Sache. Immerhin habe ich ganze 300 jahre schon mal monogam gelebt und Luc liebte solche Geschichten. Eine andere geschichte erzählt, dass Ylva nach einer Verletzung ihr eigenes Blut getrunken hat und danach Hunger auf mehr hatte. In der einen Version bringt sie ihre zwölf Freundinnen um, indem sie sei austrinkt, in der anderen verwandelt sie sie. Dann gibt es noch die Geschichte über Lilith...die Geschichte ist falsch. Es gibt unzählige Geschichten über sie, die angeblich die Urmutter der Vampire und allen Bösen war. Wobei Böse natürlich so eine Sache ist. Und die Menschen erfinden immer mehr Geschichten und da Menschen verwandelt werden, gelangen die Geschichten ans Lagerfeuer. Luc hat...hatte in seiner Villa unzählige Handschriften solcher Geschichten. Mythen und Legenden über Vampire. Weißt du, dass Lamia sich ihren Namen nach einem solchen Mythos gegeben hat? Oh, und ich wurde irgendwann ein Mythos. Ich hab mich, als ich eine Weile lang in Sheba regiert habe, Carathis genannt. Fand den Namen schön und den konnten die Leute besser aussprechen als Calayda. Naja, und dann habe ich etwa 100 Jahre später an einem Lagerfeuer gehört, wie jemand eine Geschichte über Carathis, die Königin von Sheba erzählt hat. Ewig jung und die schönste aller Frauen. Täglich kamen angeblich tausend Verehrer, um um sie zu werben und vor Liebe waren sie so blind, dass sie nicht sahen, dass Speise und Trank von ihr unberührt blieben, sie sich aber vom heißen Blut ihrer Verehrer nährte. tausend ist zwar übertrieben und gegessen und getrunken hab ich auch, aber ansonsten...naja, getötet hab ich ja niemanden, aber diese Prinzen, die zu mir kamen waren dennoch köstlich."
Sie grinste ihn vergnügt an und setzte sich dann.
"Guten Appetit."
___
Ich lass die mal noch essen, ehe sie los muss^^
avatar
Calayda Disrun


Nach oben Nach unten

Re: Cals Wohnung

Beitrag von Dracula am Sa Jan 05, 2013 5:13 am

Jedoch gibt oder gab es besser Beweise für die Geschichte der Magier. Es gibt alte Zauber, mit denen ein Magier Menschen in Werwesen verwandeln kann, es gibt ungefälschte Tagebücher, die das ganze dokumentieren und dem Familienoberhaupt werde die Erinnerungen daran immer weitergegeben. Gut, das hat Markus vernichtet, aber die Erinnerungen sind noch da", erklärte er.
"Dir auch", entgegnete er.
avatar
Dracula


Nach oben Nach unten

Re: Cals Wohnung

Beitrag von Calayda Disrun am Sa Jan 05, 2013 6:19 am

"Mir scheint, dass Markus einen ziemlichen Blödsinn verzapft hat", stellte sie fest und begann zu essen. Das Essen schmeckte köstlich. Eines musste sie Heinrich wirklich lassen: Kochen konnte er.
"War dein Berufswunsch früher mal Koch oder so?", fragte sie ihn daher amüsiert und trank noch einen Schluck Blut.
"Es schmeckt sehr gut, auch für meine Vampirsinne. Das ist der eigentliche Grund, weshalb viele Vampire nicht mehr essen, mal davon abgesehen, dass wir das nicht mehr brauchen: Essen so zuzubereiten, dass es uns schmeckt ist schwierig."
Nach dem Essen kam Barbie rein und erzählte von einer Nachricht einer Ältesten auf der Goldenen Ader, die besagte, dass sie nach Rom kommen sollten. Barbie trank noch schnell was, während Cal sich mit einem sanften Händedruck von Heinrich verabschiedete, dann verschwanden sie und fragten erst ein paar Stunden später, ob er sie bei dem Kampf gegen Markus unterstützen würde, woraufhin er zusagte.

Cal & Barbie: Rom
Heinrich: Großes Feld
avatar
Calayda Disrun


Nach oben Nach unten

Re: Cals Wohnung

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 5 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten