Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Neueste Themen
» Markus' Wohnung
von Dracula Mo Dez 09, 2013 12:04 pm

» Wohnbereich
von Dracula So Nov 24, 2013 10:31 am

» Garten
von Abraham van Helsing Fr Okt 25, 2013 1:06 am

» Wohnzimmer
von Abraham van Helsing Mi Okt 09, 2013 7:32 pm

» Jack Sewards Büro
von Ramona Pricilla Frances So Okt 06, 2013 8:06 am

» Abrahams Zimmer
von Abraham van Helsing So Okt 06, 2013 2:36 am

» Eingangsbereich mit Rezeption
von Shylock Do Sep 19, 2013 7:56 pm

» Markus' Zimmer
von Javert Do Sep 19, 2013 4:36 am

» Badezimmer
von Jack Seward So Sep 15, 2013 9:44 pm

Partner
free forum Biss in die Ewigkeit
Vote for us
Hier gehts zur Topliste/Foren Rollenspiele Dusk till Dawn - Rollenspiel - Topliste Vote für mich bei www.listex.de! Votet für uns

Wohnbereich

Seite 8 von 10 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter

Nach unten

Re: Wohnbereich

Beitrag von Dracula am Do Nov 14, 2013 10:14 am

Abraham nickte leicht und legte einen Arm um sie.
"Ich sage Ephraim noch, dass er morgen mit den Kindern eingeladen ist und dann können wir auch", meinte er und gab ihr einen Kuss, bevor er zu Ephraim ging.
"Jack ist fort und wir gehen auch zu unseren Kindern. Ich habe Chloe versprochen, dass sie morgen April besuchen kann. Sie hatte Angst und ich wollte sie aufheitern. Ich hoffe, du nimmst es mir nicht übel. Komm morgen einfach mit den Beiden vorbei. Es ist für die Beiden sicher gut, auch mal mit anderen Kindern zu spielen und unsere freuen sich auch. Wenn du willst, kann ich dir auch erklären, wir ihr euch schützt oder vielleicht auch zeigen. Ramona würde auf sie aufpassen. Und keine Sorge: Ich schwöre, dass sie an Ort und Stelle bleiben. Es ist nur gut, wenn du dich voll und ganz darauf konzentrieren kannst", bot er an.
"Überleg es dir einfach. Wenn du kokommen willst, besser eher, dann können sie länger spielen. Gib morgen einfach Bescheid", meinte Abraham.
"Dann Tschüss ihr Beiden. Haltet euren Papa nicht zu sehr auf Trab", meinte er leise lachend.
"Wenn etwas ist, dann sag einfach gedanklich Bescheid", meinte er.
"Euch Dreien noch eine angenehme Nacht und vielleicht bis morgen", meinte er und Ephraim bedankte sich.
"So, wir können", meinte er lächelnd zu Ramona.

Dracula


Nach oben Nach unten

Re: Wohnbereich

Beitrag von Jack Seward am Do Nov 14, 2013 7:47 pm

Ramona sah Jack kurz nach und da riss die Verbindung auch schon ab.
"In Ordnung.", meinte sie zu ihrem Geliebten und sie wartete bis Abraham wieder zurück war.
Auch wenn ihr der Gedanke nicht gefiel das Ephraim morgen zu besuch kam- sie mochte ihn nicht was auf Gegenseitigkeit beruhte.
Er verurteilte sie für das was ihre Eltern getan hatten, sie verurteilte ihn für das was er Jack antat- sollte er Jean, Jaques, Nicolo oder April auch nur einmal zu nahe kommen... dann würde sie ihm den Hals dreimal umdrehen!
"Dann sehen wir zu das wir zu unseren Kindern kommen.", meinte sie lächelnd als ihr Geliebter zurück kam.
Sie stand auf und nahm seine Hände, und sie teleportierte sich zurück zum Landhaus- wo vier ganz ungeduldige Kinder schon auf sie warteten.
avatar
Jack Seward


Nach oben Nach unten

Re: Wohnbereich

Beitrag von Dracula am Do Nov 14, 2013 9:16 pm

Abraham hörte ihre Gedanken und lächelte leicht.
"Ich habe ein paar Monate mit ihm zusammengewohnt, als du damals in meiner Wohnung gewohnt hattest und er hat Jack auch sehr geholfen. Einmal hatte er ihn gerettet und er hat ihm bedingungslos das Sanatorium überlassen. Ihr hattet einen schlechten Start, aber wenn man ihn näher kennt, ist er sehr in Ordnung. Gib ihm noch eine Chance, wenn ich ihm den Kopf gewaschen habe", bat er sie. Es war für ihn immer eine schwierige Situation, wenn er zwei Freunde hatten und die sich gegenseitig nicht leiden können, daher versuchte er immer, do etwas zu umgehen, bevor es irgendwann zu einer entweder-oder-Situation kommt, die irgendwann auf jeden Fall kommen wird.
Er nahm ihre Hand und ließ sich wegteleportieren.

LANDEN BEIM LANDHAUS

Ephraim saß derweilen mit den Zwillingen auf dem Schoß da und war einfach froh, sie wieder bei sich zu haben.
"Ihr habt bestimmt ganz großen Durst. Darum kümmern wir uns sofort und dann wird erstmal gebadet. Das war eine anstrengende Nacht bisher für uns akle. Ich hatte ganz große Angst gehabt", gab er zu.
"Aber nun ist alles wieder gut", fügte er sanft hinzu.
avatar
Dracula


Nach oben Nach unten

Re: Wohnbereich

Beitrag von Rosè de Noir am Fr Nov 15, 2013 8:33 am

"Einen schlechten Start? Er wirft mir etwas vor was meine Eltern getan haben. So lange ich Frances heiße, wird er in mir nur die Tochter der Mörder seiner Eltern sehen. Das hat er mir selbst gesagt, bzw er hat es angedeutet. Wir haben keinen schlechten Start, er hasst mich.", stellte sie fest.
Ihr Blick ruhte auf ihrem Geliebten, sie selbst hatte sich stets von den Taten ihrer Eltern distanziert, umso mehr hatte es sie getroffen das er ihr genau das vorwarf.
Denn sie hatte Herrn Shylock Senior gemocht- mehr noch. Sie hatte ernsthaft darrüber nachgedacht ihm die Fabrik zu überlassen.
Aber das war lange her, in ihren Augen zumindest.
Dann schüttelte sie ihren Kopf, "Ja, und Jack hat ihm geholfen wo er nur konnte. Er hat sich um seine Eltern gekümmert in jener Nacht, und nachdem er ihn bei Gericht wieder getroffen hat hat Jack alles für ihn getan um ihn zu helfen, und als Dank macht er ihm das Leben zur Hölle.", meinte sie nur zu ihrem Geliebten.
Sie teleportierte sie weg und sie kamen bei ihrem Kindern an.

Chloe und Samuel hatten sich derweil eng an ihren Papa gekuschelt- auch wenn Chloes Blick immer wieder suchen umher huschte.
Sie presste ihr Köpfchen regelrecht gegen ihn, und sie klammerte ihre Fingerchen an Papa und an Samuel fest.
avatar
Rosè de Noir


Nach oben Nach unten

Re: Wohnbereich

Beitrag von Dracula am Fr Nov 15, 2013 8:55 am

Ephraim strich den Beiden sanft über den Kopf und sah mit einem leichten Lächeln zu ihnen.
Nach Einer Weile stand er mit den Beiden im Arm auf und füllte in drei Gläser Blut und setzte sich mitihnen hin.
Er trank sein Blutun nahm dann da sBrot, dass sie gebacken hatten. Er riss ein Stück ab und tunkte es zum Teil in das Blut.
"Wer von euch will zuerst etwas?", fragte er.
___________
Zeitsprung zur nächsten Nacht?
avatar
Dracula


Nach oben Nach unten

Re: Wohnbereich

Beitrag von Jack Seward am Fr Nov 15, 2013 7:21 pm

Gerne. ^^
_____________________________

Chloe gugge zu ihrem Papa und sie kuschelte sich eng an ihn heran.
Als er fragte wer von ihnen zuerst essen hzw trinken wollte zeigte sie wortlos auf ihren Bruder.
Es zeigte wie fertig sie war da sie sonst immer als erste wollte.
Aber heute gab Chloe sich damit zufrieden einfach nur daliegen zu können.
Und sie vermisste Jack... warum kam er nicht zu ihnen, so wie früher?
avatar
Jack Seward


Nach oben Nach unten

Re: Wohnbereich

Beitrag von Dracula am Fr Nov 15, 2013 8:51 pm

Es überraschte Ephraim etwas, dass Chloe zuerst ihren Bruder vorließ und so gab er Samuel das Brotstück, der er ergriff und aß. Am Ende ließ er noch Samuel das restliche Blut trinken und dann war Chloe an der Reihe.
Er badete die Beiden und weder er noch Samuel konnten Chloe etwas aufmuntern.
In der nächsten Nacht war er froh, dass es am Tag keine Probleme gab und er blieb noch etwas liegen.
"Guten Abend", grüßte er die Beiden lächelnd.
"Chloe lächel doch wieder. Heute gehen wir zu April und ihrer Familie und da erlaube ich dir auch zu zaubern", meinte er lächelnd und aß bzw. trank mit den Beiden und badete sie.
Wir kommen jetzt, sagte er zu Abraham und sie gingen los.
avatar
Dracula


Nach oben Nach unten

Re: Wohnbereich

Beitrag von Jack Seward am Sa Nov 16, 2013 5:13 am

Chloe hatte gut geschlafen aber auch heute lies sie Samuel vor. Sie lag einfach nur da den Kopf ins Kissen gepresst, oder gegen ihren Papa 1 wenn er sie hielt.
So trank sie wieder als letzte und nicht mal April konnte sie aufmuntern- bzw die aussicht zu ihr zu gehen.
Dennoch lies sie sich tragen und wieder klammerte sie sich ganz eng an ihren Papa 1. Papa 2 sollte endlich herkommen, warum kam er nicht? Sie sollten Beide herkommen und sie beschützen!

Ramona hatte derweil ihre Kinder angezogen. Sie zweifelte an dem Vorhaben ihres Geliebten, so sehr sie ihn auch liebte aber für seine naivität könnte sie ihm doch manchmal den Hals umdrehen. "Ich bin mit unseren Jungs im Garten. Bring April Chloe und Samuel einfach raus.", meinte sie zu ihm und soe sah ihn an. "Und keine Wiederrede. Ephraim will mich nicht sehen, ich ihn nicht. Wir gehen uns aus dem Weg und alles ist gut.", meinte sie zu Abraham.
avatar
Jack Seward


Nach oben Nach unten

Re: Wohnbereich

Beitrag von Dracula am Sa Nov 16, 2013 6:54 am

Ephraim seufzte leise.
"Chloe, sei nicht mehr traurig. Jetzt siehst du doch gleich April und dann spielt ihr schön und habt bestimmt ganz viel Spaß", meinte er und strich Chloe sanft über den Kopf.
"Nicht traurig", meinte auch Samuel und strich Chloe unbeholfen über den Kopf, wie es Papa auch immer machte.

Abraham nickte leicht.
"In Ordnung", meinte er lächelnd. Vielleicht bekomme ich Jack und Ephraim schnell wieder zusammengesteckt, dann helfe ich dir bei unserer Rasselbande", meinte er belustigt und gab ihr einen Kuss.
"Ich bekomme das hin, verlass dich darauf", sagte er noch.
"Und wir Beide warten auf Chloe und ihren Bruder", meinte er lächelnd.
Nach einer Weile kamen sie auch.
"Guten Abend, ihr drei", begrüßte er sie.
"Wir Beide kennen uns noch gar nicht", stellte Abraham fest.
"Ich Samuel", meinte er.
"Und ich bin Abraham", meinte er lächelnd.
"un ich April", stellte sich nun April vor.
"Ich bringe die Drei zu Ramona und dann gehen wir am Besten zum Stadthaus. Sonst haben wir beiden Drillingen keine wirkliche Ruhe", verriet.
"Und mit Ramon hast du es dir etwas verscherzt. Ich hoffe, ihr könnt die Wogen irgendwannn glätten, aber nicht heute", meinte er und Ephraim schwieg daraufhin eine Weile.
"In Ordnung", meinte er.
"Die Kinder bleiben hier", versicherte er sich.
"Ich schwör es", entgegnete er undEphraim gab ihn kurz darauf die Zwillinge.
"Sei nicht traurig, Chloe. Ich verrate dir was. Ich rede dann mit deinem Papa und Jack und dann kommt Jack vielleicht wieder", verriet er leise, als sie ind Garten gingen.
"Nun genieß den Abend und vielleicht ist Jack dann mit da", meinte er lächelnd.
"Ich bring dir unsere Beiden Gäste samt Empfangskomitee", meinte er lächelnd und gab ihr die Drei.
"Ich bring das in Ordnung", versprach er.
"So, Ephraim, wir können", meinte er, als er wieder im Haus war.
"Hast du vor, mit den Kindern hier in Amsterdam zu bleiben? Meine Kinder würde es sicher freuen", stellte er fest.
"Ich weiß es nicht. Am Liebsten würde ich irgendwohin, wo die Jäger nicht hinkommen", gab Ephraim zu.
"Aber du kannst mit ihnen nicht als Einsiedler leben, denn dann lernen sie nie, wie sie sich unter Menschen tarnen und es kann ja sein, dass du irgendwann stirbst, immerhin sind wir nicht unsterblich, und dann lieferst du sie mit diesem fehlenden Wissen ans Messer, denn du kannst keinen Menschen ersetzen. Aber ich kann dir beibringen, wie du komplexe Fallen um das Haus herum auftellst, die schützen recht gut und später wirst du und die Zwillinge ein Dämonentier haben dass euch schützt", meinte er.
So unterhielt er sich mit ihm, bis sie beim Stadthaus waren.
"Setz dich, meinte er als sie im Stadthaus waren.
Wir sind im Stadthaus im Wohnzimmer, meinte er gedanklich zu Jack, während er sich selbst setzte.
avatar
Dracula


Nach oben Nach unten

Re: Wohnbereich

Beitrag von Rosè de Noir am Sa Nov 16, 2013 8:34 am

Ramona schüttelte ihren Kopf, "Es gibt Dinge die schaffst nicht einmal du. Aber versuche es ruhig.", meinte sie nachsichtig lächelnd und sie nahm ihm die Beiden ab- April krabbelte munter von allein in den Garten.
Chloe sah derweilen zu Abraham und sie streckte ihm gleich ihre Händchen entgegen.
Sie lauschte seinen Worten und sie schenkte ihm ein leichtes Lächeln.
Ramona nahm lächelnd Samuel und Chloe, und sie bemerkte das Samuel Jack wie aus dem Gesicht geschnitten war- und ein wenig erinnerte der kleine Junge sie an Raphael.
"Dann kommt mal mit.", meinte sie lächelnd zu den Zweien, und sie ging mit ihnen in den Garten, wo sie eine kleine Spielecke eingerichtet hatten.
Ihr entging nicht das April versuchte Chloe aufzumuntern, und wenn April Abrahams Gene und Chloe Jacks Gene abbekommen hatte, musste sie nichts weiter tun als ihren kleinen Wirbelwind machen zu lassen.

Derweil schlenderte Jack durch Vancouver, auf der Suche nach einer geeigneten Beute.
Er hatte Durst, aber Tierblut schmeckte ihm nicht so sonderlich.
Er hatte es sich in einer kleinen Jagthütte gemütlich gemacht- und wenn er gerade nicht auf Beutezug war, saß er an den Felsklippen und betrachtete den Sternenhimmel.
Natürlich dachte er jede Sekunde an seine beiden Kinder, aber was sollte er tun?
Er war es Leid sich permanent Vorwürfe anzuhören. Irgendwann würde er die Differenzen vor seinen Kindern nicht mehr verheimlichen können.
Auch wenn es ihm weh tat das Ephraim Chloe und Samuel warscheinlich erzählen würde das er absolut kein Interesse an ihnen hatte.
Er saß da, zu den Sternen sehend, als er Abrahams Gedanken vernahm.
Eigendlich hatte er keine große Lust wieder nach Amsterdam zu gehen, nicht das er die Stadt nicht mochte, aber was Abraham vorhatte war zum scheitern verurteilt.
Dennoch löste er sich auf-
und nur wenig Später rieselte Staub von der Decke im Wohnzimmer in dem Abraham und Ephraim saßen.
Jack trat aus den Schatten hervor und blieb neben der Anbauwand stehen, seine Hände in seinen Hosentaschen vergraben.
Sich zu setzen hielt er für unnötig.
Ephraim wollte ihn nicht hier haben, und er war es Leid sich permanent Vorwürfe anzuhören.
avatar
Rosè de Noir


Nach oben Nach unten

Re: Wohnbereich

Beitrag von Dracula am Sa Nov 16, 2013 9:58 am

Abraham wartete kurz und schon kam Jack.
"Ich hoffe, ihr zwei tut mir den Gefallen und haut jetzt nicht in zwei verschiedene Richtungen ab", meinte er, da ihm nicht entgi g, dass Ephraim nicht begeistert war und Jack auch auf dem Sprung war.
"Was soll das? Fängst du nun auch an, mir ein schlechtes Gewissen einreden?", fragte Ephraim lauernd.
"Wenn ich das wöllte, hätte ich mir nicht erst die Mühe gemacht, euch zu versammeln, sondern dich gleich gestern abgefertigt. Nein, ich habe dir gesagt, ich erklär dir, wie du die Beiden schützen kannst und das mache ich", erwiderte Abraham ruhig.
"Ich kann nicht abstreiten, dass du der Vater der Beiden bist, da du sie bisher aufgezogen hast, aber du musst einsehen, dass Jack ebenfalls ihr Vater ist. Nicht nur biologisch, das ist den Zwillingen herzlich egal und mir im Moment ehrlich gesagt auch. Deswegen streite ich mich jetzt nicht herum. Er hat sich ebenfalls um die Beiden gekümmert, schon allein, weil du als Mensch nicht Vierundzwanzig-Stunden-Schichten schieben konntest. Und somit sehen die Zwillinge, vor allem Chloe, in Jack auch ihren Vater und man sollte den Kindern ihren Vater nicht nehmen. Also weder kannst du, Jack, sie von Ephraim fernhalten, noch du, Ephraim, sie von Jack ferngalten. Das ist schlichtweg eine Tatsache. Sind sie nur bei Jack, ist vor allem Chloe unglücklich, sind sie nur bei Jack, vor allem Samuel und trennen könnt ihr sie nicht. Zumal könnt ihr sie nur zu zweit schützen. Schon allein, weil im Falle eines Angriffs einer sie in Sicherheit bringen kann und der andere ablenken. Zumal ist Jack einfach erfahrener. Ephraim kann dafür sich gut verstecken, wo sich Jack etwas schwerer tut. Sorry Jack, aber jeder, der weiß, wie Jäger ticken, kann dich finden. also wenn es euch nicht wichtig ist, wie sich die Beiden am Wohlsten fühlen, dann schon rein aus Sicherheitsgründen. Statt gegeneinander zu arbeiten, solltet ihr zusammen arbeiten. Ephraim, du solltest Jack nicht ewig verjagen und Jack, du nicht gleich abhauen. Kinder haben in der Regel meist zwei Elternteile. Lass dich meinetwegen Mama nennen, Jack, wenn ihr euch dann besser fühlt. Ephraim, Jack wird dir die Kinder nicht wegnehmen und dich, Jack, hasst Ephraim nicht, das ist reine Verteidigung. So, nun könnt ihr euch entweder die Köpfe einschlagen oder ihr sprecht euch einfach mal aus, wie vernünftige Leute", sagte er und hatte jeglichen Einwurf bis eben abgewiegelt und ließ ihnen nun die Zeit, zu miteinander reden.
avatar
Dracula


Nach oben Nach unten

Re: Wohnbereich

Beitrag von Jack Seward am Sa Nov 16, 2013 7:21 pm

Jack beobachtete die angespannte Situation schweigend. Eigendlich rechnete er damit das Ephraim aufstand und verschwand. Er brauchte nicht mal seine Augen um zu sehen das Ephraim genau so begeistert von der Situation war wie er selbst. Sollte Ephraim gehen war er selbst auch weg.
Doch Ephraim blieb sitzen und nach einer Weile beschloss auch Jack dem Ganzen eine Chance zu geben und er setzte sich auf eine der Sofalehnen.
Er hörte seinem Kumpel zu und was ihn selbst anbelangte so gab er Abraham uneingeschränkt recht.
Jedoch befürchtete er das das was er hier tat vergebene Liebesmüh war.
Als Abraham ihn eindringlich ansprach hob er nur abwehrend die Hände, als wollte er sagen, ich habe dem nichts entgegen zu setzen.
Und so war es auch.
Als Abraham fertig war schwieg Jack, er wollte Ephraim die Chance lassen etwas zu sagen da er selbst eigendlich nicht sehr viel zu sagen hatte, Abraham hatte ihm die Worte förmlich aus dem Mund genommen.
Doch als Ephraim nichts sagte, ergriff Jack das Wort und er wandte sich direkt an Ephraim.
"Ephraim..., ich kann auch meine Worte nur noch einmal wiederholen. Ich möchte dir die Beiden nicht nehmen, das wollte ich nie. Ich weis selbst das ich einen riesen Fehler gemacht habe, aber ich wusste mir damals nicht anders zu helfen. Ich wollte Chloe und Samuel nicht in London lassen wo es vor Jägern nur so wimmelt, aber mitnehmen konnte ich sie auch nicht, denn allein mit Kindern verreisen ist alles andere als sicher. Du hast die Jäger und ihre Vorgehensweise gestern selbst erlebt.
Mir liegt ebenso wie dir das Wohl der Beiden am Herzen, und Abraham hat recht. Zu Zweit können wir sie viel besser schützen. Du weist am besten wie man sich tarnen kann, ich kann euch im Ernstfall verteidigen.
Ich habe nicht vergessen das wir früher einmal Freunde waren, und vielleicht habe ich Sachen gesagt die so nicht in Ordnung waren, dafür entschuldige ich mich.
Ich will nicht im ewigen Zwist leben, zumal wir doch eigendlich ein ganz gutes Team abgeben, wenn wir uns zusammen raufen.", meinte Jack und er meinte es ehrlich.
Und Jack dachte an die eine oder andere Situation in der Vergangenheit die gezeigt hatte das sie Beide wirklich ein passables, wenn nicht sogar starkes Team abgaben.
"Außerdem kann ich dir den einen oder anderen wirkungsvollen Trick gegen die Jäger zeigen. Das gilt auch für dich.", bot er Abraham an denn er war der Schöpfer von Beiden. Und er beherrschte Teczniken die die Beiden auch erlernen konnten.
avatar
Jack Seward


Nach oben Nach unten

Re: Wohnbereich

Beitrag von Dracula am Sa Nov 16, 2013 9:03 pm

Nun hab ich das Kopfkino, wie die Beiden die Schulbank drücken und Jack mit so einem Lehrerhut vorn steht xD
____________________
Ephraim schwieg, denn er wusste ja selbst, das Abraham Recht hatte. Und es war nicht so, dass er diese Erkenntnis erst jetzt hatte. Er war nicht dumm.
"Und woher soll ich wissen, dass du nicht einfach verschwindest? Das ist bei weitem nicht das erste Mal, dass du mal eben verschwindest und dann ewig ohne ein Lebenszeichen weg bist", entgegnete Ephraim schlicht.
"Also wenn das deine einzige Sorge sein, kann ich dich beruhigen. Wenn jemand genau weiß, wie Jack sich versteckt, dann ich, ddenn ich habe ihm das beigebracht. Sollte er abhauen, sag es mir und wir gehen zu ihm und ich würde ihm ordentlich den Kopf waschen. Zumal die Beiden später auch eine geistige Verbindung herstellen können. Die können dir schlichtweg sagen, wo sie sind oder je nach Gabe auch gleich selbst wieder herkommen. Jack kann nur hier auf der Erde sein, also darüber brauchst du dir nicht den Kopf zu zerbrechen und ich glaube nicht, dass er einfach so verschwindet", meinte Abraham, denn Beteuerungen von Jack würden bei Ephraim auf taube Ohren stoßen. Was Ephraim schlichtweg wollte, war Gewissheit, dass er sie zurückholen konnte, wenn Jack verschwand und keine stundenlange Beteuerungen, dass er nicht verstand. Da wär Abraham zu den Kindern gegangen und am Ende der Nacht wieder gekommen, um zu sehen, ob Jack fertig ist.
Ephraim sah unterdessen Jack durchdringend an, als würde er irgendwo eine Antwort finden.
Er schwieg lange und es war offensichtlich, dass er nachdachte, bevor er nach, bevor er letztlich unmerklich nickte.
"Ich gebe ihm eine Chance - nicht mehr", stellte Ephraim klar.
_______________
Siehst du? Ephraim ist ganz handzahm xD
avatar
Dracula


Nach oben Nach unten

Re: Wohnbereich

Beitrag von Jack Seward am So Nov 17, 2013 5:42 am

Jack hörte Abraham zu als er für ihn das Wort ergriff, doch es war nie so gewesen das er einfach so verschwunden war.
Er hatte in Schwierigkeiten gesteckt- und keine Chance gehabt Ephraim oder Abraham zu kontaktieren.
"Das wird nicht wieder vorkommen. Ich besitze jetzt eine geistige Verbindung zu euch beiden. Wenn ich in Schwierigkeiten bin kann ich euch das wissen lassen. Etwas was mir damals nicht zur Verfügung stand als ich von den Sklavenhändlern entführt wurde.", meinte Jack nur.
Er verzichtete darauf lang und breit zu versprechen das das nie wieder vorkommen würde, denn das konnte er nicht.
Aber es war ihm dennoch wichtig das Ephraim sah das er jetzt ganz andere Möglichkeiten hatte.
Hätte er sie schon damals gehabt wäre die Situation nicht so eskaliert.
avatar
Jack Seward


Nach oben Nach unten

Re: Wohnbereich

Beitrag von Dracula am So Nov 17, 2013 5:58 am

"Damit habe ich meine gute Tat für heute vollbracht. Ich hoffe jetzt mal, dass das jetzt geklärt ist. Ansonsten komm ich euch immer in die Grachten schmeißen, wenn ihr euch nicht zusammenreißt", drohte er schmunzelnd.
"Dann stehe ich mal Ramona bei. Alleinlassen mit sechs Kindern kann ich ihr nicht antun. Ihr könnt jederzeit mit vorbeikommen", meinte er.
"Bis später", fügte er hinzu und ging zurück zu Ramona.
"Wir haben jetzt alles geklärt", meinte er lächelnd, als er zu ihr kam und lächelte.
avatar
Dracula


Nach oben Nach unten

Re: Wohnbereich

Beitrag von Jack Seward am So Nov 17, 2013 6:20 am

Jacks Lippen umspielten ein leichtes Lächeln und er sah Abraham kurz nach als dieser verschwand.
Dann wandte er sich direkt an Ephraim.
"Wollen wir?", fragte er ihn direkt, lies ihm jedoch noch die Gelegenheit etwas zu sagen, sollte ihm noch irgendetwas wichtig sein.

Ramona hatte sich derweilen um die kleinen Sewards gekümmert- eigendlich nur um Samuel denn April hatte ihre ganz eigene Methode um Chloe wieder zum lachen zu bringen. Sie war ihrem Vater... ähnlicher als ihren Eltern warscheinlich lieb war. Ramona würde es als kleine Zeitreise in die Vergangenheit bezeichnen.
So las sie Samuel vor und er schauspielerte begeistert mit.
April und Chloe beschäftigten sich selbst.
Als Abraham zu ihr kam lächelte sie ihn an, auch wenn sie skeptisch war.
"Dann bin ich ja gespannt wie lange das anhällt.", meinte sie leise.
______________________________________

Nett das Ephraim und Vanni Jacks Angebot ignorieren... ^^
avatar
Jack Seward


Nach oben Nach unten

Re: Wohnbereich

Beitrag von Dracula am So Nov 17, 2013 9:12 am

Die hatten gerade andere Sorgen als Schule xD Und Vanni lernt bei Ramo...am Ende der Nacht... imBett... Mein Gott ist der Typ sexbesessen xD Energieströme kontrollieren mal anders oder wie? xD
_____________
Ephraim schwieg kurz.
"Es tut mir Leid", meinte er schließlich.
"Ich kann nunnmal Gefühle nicht einfach abschalten und ich hänge an den Beiden", gab erzu.
"Ich versuche mich zu bessern", verprach er.
"Ich wäre dirdankbar, wenn du mir später zeigen kannst, wie ich die Beiden besser schützen kann", sagte Ephraim dann ehrlich.
"Ja, wir sollten wohl besser zu den Beiden", stimmte er zu.

Abraham lachte leise.
"Du bist so pessimistisch, dass passt nicht zu dir. Freu dich einfach, dass die Beiden sich zusammengerauft haben.  Außerdem habe ich ihnen klar gemacht, dass ich beide in die Grachten beförder, wenn die sich nicht zusammenreisen. Ich denke, das hat gewirkt"meinte er leise lachend und gab ihr einen Kuss.
"Ihr zwei habt euren Spaß, nicht wahr?", fragte er lächelnd April und Chloe.
"So, ich habe mit den Beiden geredet und Jack bleibt wieder bei euch. Also nicht mehr traurig sein. Du kannst doch so toll lachen", meinte er lächelnd zu ihr und hörte die Drillinge kommen und stand auf und schon hingen sie mit einem fröhlichen Papa an seinen Beinen.
avatar
Dracula


Nach oben Nach unten

Re: Wohnbereich

Beitrag von Jack Seward am So Nov 17, 2013 7:57 pm

Mein Gott, Kerle! Sag mal ist Draci auch so schlimm? O.o
____________________________________________________

Ramona legte ihre Stirn in Falten, "Pessimistisch? Ich nenne das realistisch.", meinte sie nur und sie sah zu April und Chloe, und sie bemerkte wie April sich wieder ins Zeug legte.
Chloe sah ihre Freundin an- und dann zu Abraham und sie guggte die Zwei aus großen Augen an- da machte April ihre androhung wahr und ein Regenguss ging über Chloe und Abraham nieder.
Ramona sah das und sie konnte ein Schmunzeln nicht unterdrücken.
"Eine van Helsing durch und durch.", stellte Ramona fest, aber Chloe sah April an und die Beiden lachten wieder vergnügt.
Ramona schüttelte nur ihren Kopf.

Derweil sah Jack zu Ephraim und er nickte nur. Weitere Worte waren unnötig.
Sie hatten alles geklärt was es zu klären gab.
Als er ihn bat ihm zu zeigen wie er die Zwillinge noch besser schützen konnte, sah Jack ihn an, "Na klar.", meinte er u d er ging zu ihm hin.
"Aber zuerst warten Chloe und Samuel.", meinte er und er legte ihm eine Hand auf die Schulter.
"So gehts schneller.", meinte Jack und binnen Sekunden waren sie Beide im Landhaus der van Helsings.
"Nicht erschrecken.", kündigte Jack ihr ankommen an- nicht das Abraham sie für Jäger hielt.
So tauchten sie neben Abraham und Ramona auf, und er sah wie April Chloe eine Dusche verpasste- und er runzelte seine Stirn.
"Von wem sie das wohl hat?", fragte Jack sarkastisch als er das sah.
Ihm lag noch ein weiteres Kommentar auf der Zunge, doch das lies er besser sein....
avatar
Jack Seward


Nach oben Nach unten

Re: Wohnbereich

Beitrag von Dracula am So Nov 17, 2013 8:46 pm

Abraham lachte.
"Realistisch war auch, dass ich die Beiden nicht dazu bekommen, sich wieder zusammen zu tun", konterte er.
Er hörte Jacks Gedanken und gerade als Jack kam, kam ein wahrer Wasserfall über ihnen.
"Das liegt in den Genen", meinte er belustigt.
"Aber es funktioniert auch", stellte er amüsiert fest und erhob sich.
"Grocknest du uns wieder April oder müssen wir uns umziehen?", fragte er amüsiert.
avatar
Dracula


Nach oben Nach unten

Re: Wohnbereich

Beitrag von Jack Seward am Mo Nov 18, 2013 8:11 am

"Ich hoffe deine Tochter schlägt dich irgenwann mit deinen Waffen.", drohte er seinem Kumpel grinsend.
Ramona hatte sich derweil erhoben, sie hielt noch immer den kleinen Samuel auf dem Arm.
Dann trat sie zu Jack und Ephraim hin, "Hier möchte jemand zu seinen... zu euch.", meinte sie und Jack sah kurz von Ramona zu Ephraim und Ramona gab im den kleinen Samuel.
Samuel strahlte, und Jack setzte sich zu April und Chloe.
"Ich geh unseren Blutbestand auffrischen.", meinte sie zu Abraham, auch wenn der Grund ihres Weggangs ein anderer war.
April lies derweilen die Temperatur ansteigen.
avatar
Jack Seward


Nach oben Nach unten

Re: Wohnbereich

Beitrag von Dracula am Mo Nov 18, 2013 9:08 am

Abraham war das natürlich klar, immerhin haten sie genug Blut.
Kannst du nicht mit Ephraim Waffenstillstand machen. Er wird mit den Zwillingen vermutlich öfter hier sein und irgendwann passt kein Blut mehr in den Schrank, meinte er zu ihr.
"Papa, spiel mit uns. Und Onkel Jack und Onkel Ephraim auch", meinten die Drillinge, die sich nun geschickt jeder an einen gehanhangen hatten und nun von jedem ein Bein umklammerten.
avatar
Dracula


Nach oben Nach unten

Re: Wohnbereich

Beitrag von Rosè de Noir am Mo Nov 18, 2013 10:15 am

"Wunder kannst auch du keine vollbringen, Liebling. Außerdem muss dringend sauber gemacht werden.", meinte sie nachsichtig. Sie war nicht sauer, aber ihr war auch klar das Abraham keine Wunder vollbringen konnte- gut sie musste zugeben das es einem Wunder glich das Jack und Ephraim nebeneinander hier standen, ohne das sie giftige Gedanken mitbekommen musste.
Jack wollte gerade mit seiner Kleinen spielen, als er schon Nicolo am Bein hängen hatte.
"So, meint ihr.", meinte Jack und er kitzelte sein Patenkind durch, und Nicolo lachte und er krümmte sich etwas zusammen um weniger Angriffsfläche zu bieten.
Jack lachte, "Was wollt ihr denn spielen?", fragte er daher und er sah nun neugierig zu Jaques und Nicolo.
avatar
Rosè de Noir


Nach oben Nach unten

Re: Wohnbereich

Beitrag von Dracula am Mo Nov 18, 2013 10:26 am

http://teufelsgeiger-film.de
________________
Die Drillinge warfen sich einen kurzen Blick zu und grinsten schelmisch.
"Verstecken!", meinte Nicolo.
"Fangen!", kam vom Jaques.
"Ballspielen!", sagte Jean und die Drei sahen sie von unten herauf mit großen Augen an.
avatar
Dracula


Nach oben Nach unten

Re: Wohnbereich

Beitrag von Rosè de Noir am Mo Nov 18, 2013 10:46 am

Jack lachte leise, "Das ist aber ganz schön viel auf einmal.", meinte er zu Nicolo und er hob ihn kurzerhand hoch.
April und Chloe schauten dem Treiben der Jungs zu- waren sich jedoch einig das sie lieber zusehen wollten.
____________________________________________________

Joah, klingt nach was. ^^
avatar
Rosè de Noir


Nach oben Nach unten

Re: Wohnbereich

Beitrag von Dracula am Mo Nov 18, 2013 9:22 pm

Nicolo lachte und schlang seine Arme um Jack ehe er ihn ansah.
"Die Nacht ist auch gaaaanz lang", klärte er diesen dann mit dem Blick eines Unschuldsengels auf.
"Genau, die Nacht ist lang, Papa", meinte Jean von unten herauf zu Abraham.
"So lang für drei Sachen stimmte Jaques, der an Ephraims Bein hing, zu.
avatar
Dracula


Nach oben Nach unten

Re: Wohnbereich

Beitrag von Jack Seward am Mo Nov 18, 2013 11:39 pm

Jack lachte leise, "Dann müssen wir uns nur noch einig werden was wir zu erst spielen.", meinte er zu seinem Patenkind Nicolo und Nicolo lachte, "Fange!", meinte er und Jack sah ihn an.
"Haben wir auch genug Platz für Fange?", fragte er und Nicolo nickte eifrig. "Jaaaaaah!!! Wir haben vieeeel Platz!", meinte er und er zeigte auf den großen Garten was Jack amysiert lachen lies.
avatar
Jack Seward


Nach oben Nach unten

Re: Wohnbereich

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 8 von 10 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten