Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Neueste Themen
» Markus' Wohnung
von Dracula Mo Dez 09, 2013 12:04 pm

» Wohnbereich
von Dracula So Nov 24, 2013 10:31 am

» Garten
von Abraham van Helsing Fr Okt 25, 2013 1:06 am

» Wohnzimmer
von Abraham van Helsing Mi Okt 09, 2013 7:32 pm

» Jack Sewards Büro
von Ramona Pricilla Frances So Okt 06, 2013 8:06 am

» Abrahams Zimmer
von Abraham van Helsing So Okt 06, 2013 2:36 am

» Eingangsbereich mit Rezeption
von Shylock Do Sep 19, 2013 7:56 pm

» Markus' Zimmer
von Javert Do Sep 19, 2013 4:36 am

» Badezimmer
von Jack Seward So Sep 15, 2013 9:44 pm

Partner
free forum Biss in die Ewigkeit
Vote for us
Hier gehts zur Topliste/Foren Rollenspiele Dusk till Dawn - Rollenspiel - Topliste Vote für mich bei www.listex.de! Votet für uns

Wohnbereich

Seite 7 von 10 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter

Nach unten

Re: Wohnbereich

Beitrag von Rosè de Noir am So Nov 10, 2013 12:02 pm

Ramona hatte derweilen die Fallen entschärft und die Umgebung genau beobachtet.
Natürlich hatten Jäger auch das Dach präpariert, doch Ramona hatte es eher erkannt- sie lies Gras dort wachsen wo die Schindeln locker waren und sie einbrechen konnten- in der Hoffnung Abraham oder auch Ephraim würden es sehen und innehalten.
Gut, von diesem Ephraim erwartete sie nicht sonderlich viel, er war ein Schwachkopf und alles andere als bereit für ein Leben als Vampir- nein Jack hatte dem Kerl keinen Gefallen getan.
Aber Abraham war ein erfahrener Jäger und schon seit langem ihr Vorbild was das Jagen anbelangte.
Er würde es sicher bemerken.
Derweil nahm sie Samuel Geruch wahr, er war Jacks Geruch sehr ähnlich- und sie begab sich zu ihm hin- Ephraim und Abraham jedoch liefen in die gänzlich verkehrte Richtung.
Ramona half nach, und auf einer lockeren Schindel wuchs Moos, das in Pfeilform nach rechts zeigte.

Rosè de Noir


Nach oben Nach unten

Re: Wohnbereich

Beitrag von Dracula am Mo Nov 11, 2013 7:41 am

Abraham folgte dem Geruch, als er merkte, dass er sich veränderte - bzw. in zwei Richtungen führte. Ohje, waren die Jäger naiv. Hier eine Finte zu machen, wo sie beides wahrnahmen. Das hätten sie am anderen Ende von Amsterdam machen sollen.
"Sie versuchen, eine Falle zu stellen. Der Geruch geht nun in zwei Richtingen. Wenn du dich konzentrierst, wirst du schnell den stärkeren bemerken - das ist der, den wir brauchen", meinte er, während er dieser Spur folgte. Es war gut, wenn Ephraim solche einfachen Dinge gleich in der Praxis begriff. Es war doch recht hilfreich, solche Finten gleich zu durchschauen. Sie folgten nur der richtigen Spur und er lächelte leicht, als er Ramonas Pfeil sah.
So folgten sie der Spur.
"Wir sind gleich da. Musst du dich noch darauf konzentrieren, wie stark du zugreifen darfst? Sei ehrlich, denn wir wollen alle nicht, dass Samuel was geschieht.
"Ja", gab Ephraim nach einer Weile zu.
"Dann machen wir es so: Due gehst zu den Jägern, denn sie warten auf dich. Während sie abgelenkt sind, können wir ihnen Samuel sicher abnehmen, denn sie rechnen nicht mit uns. Ich gebe ihn dir und du kommst mit Samuel hierher und wartest auf ins", meinte er.
Sicher könnten sie es einfacher haben, aber so ein Plan hielt Ephraim eher davon ab, einfach loszustürzen, als wenn sie einfach so hingehen würden.
Du hast es mitbekommen?, fragte er Ramona.
avatar
Dracula


Nach oben Nach unten

Re: Wohnbereich

Beitrag von Rosè de Noir am Mo Nov 11, 2013 8:30 am

"Das habe ich.", meinte sie und sie behielt den Jäger im Auge der Samuel hatte.
Sie wollte ihn ja retten- eine Giftplanze- und weg war der Jäger, aber gut.
Sie spannte sich an und verhielt sich ganz still- und wartete bis Abraham und Ephraim herzu kamen.
avatar
Rosè de Noir


Nach oben Nach unten

Re: Wohnbereich

Beitrag von Dracula am Mo Nov 11, 2013 10:29 am

Abraham sah kurz zu den Jägern.
"Sorge dafür, dass sie dich sehen, aber gehe nicht zu nah zu ihnen. So kannst du Dolchen und ähnlichen besser ausweichen. Tu mir den Gefallen und lass dich nicht erwischen. Wenn die dein Herz treffen, fällst du wie ein Stein", schärfte er Ephraim ein.
"Los jetzt und lass dich nicht provozieren. Samuel geht es gut, solange du dich zusammenreißt", meinte er und ließ Ephraim dann gehen.
"Schade, ich dachte, wir bekommen den Vater und nicht diesen Schwächling", meinte der Jäger.
Bleib ruhig, trichterte ihm Abraham ein. Noch war nicht der richtige Augenblick.
"Hat ganz schön nach seinem Papa geschriehen", meinte der Anführer und hielt den leblosen Samuel hoch. Abraham hörte sein Herz. Er war nur bewusstlos, aber die Gelegenheit günstig.
Bevor Ephraim etwas dummes machen konnte, schoss Abraham hervor und entriss ihm Samuel mit Leichtigkeit.
"Bring ihn weg. Er ist nur bewusstlos", meinte er und drückte ihm Samuel in die Hand.
Ephraim hielt seinen Sohn gut fest und lief mit ihm weg, bis er beim Treffpunkt ankam.
Er drückte Samuel sanft an sich und spürte, wie sich Samuel regte.
Unglaublich erleichtert sah er ihn an und Samuel öffnete wimmernd die Augen.
Als er seinen Papa sah, klammerte er sich gleich schluchzend an ihn und Ephraim sprach beruhigend auf ihn ein,während er ihm beruhigend über den Rücken strich.
avatar
Dracula


Nach oben Nach unten

Re: Wohnbereich

Beitrag von Jack Seward am Mo Nov 11, 2013 6:49 pm

Ramona beobachtete das Geschehen von ihrer Position aus. Eigendlich rechnete sie schon damit das Ephraim kopflos drauf los stürmte.
Ramona hielt nicht viel von Abraham und Jacks Bekanntschaft, sie weigerte sich diesen Typen als Freund anzusehen. Und das er sich nur hatte verwandeln lassen um Jack die Kinder wegnehmen zu können das war ja wohl das aller letzte!
Soetwas taten Freunde nämlich für gewöhnlich nicht.
Sollte er April, Jean, Jaques oder Nicolo auch nur ein einziges Mal zu nahe kommen.
Ramona wollte sich das nicht mal Ansatzweise vorstellen.
Ephraim und Abraham schafften es tatsächlich Samuel zu holen.
Sie wartete bis dieser... Vampir... eine Schande das ausgerechnet soetwas zu ihrem Clan gehörte! verschwunden war.
Dann knöpfte sie sich die Jäger vor- und die bekamen zu spüren was es hieß sich mit eine verägerten Draculnerin anzulegen.
avatar
Jack Seward


Nach oben Nach unten

Re: Wohnbereich

Beitrag von Dracula am Mo Nov 11, 2013 7:54 pm

Auch Abraham kämpfte, beschloss aber, dass es ausreichte, ihnen das Gedächtnis zu ändern. Sie waren noch nicht lange Jäger - nichtmal ausgebildet - und so war das nicht schwer. Er tötete eigentlich selten Jäger, vermutlich weil er selbst einer war. Die sehr erfahrenen, die wirklich eine Gefahr darstellten, wenn man sie leben ließ, hatten da schon schlechtere Karten.
[i]Verurteile ihn nicht. Auch er hat eine Tochter verloren - eigentlich gefühlte zweimal - und da klammert man sich einfach und in seinen Augen nimmt nicht er die Kinder weg, sondern wir ihn. Würdest du nicht alles tun, um die Kinder zu behalten, wenn er plötzlich käme, die Kinder anfingen, ihn als Vater zu sehen und zu befürchten ist, dass er sie wegnimmt? Du würdest ihn beytenfalls davon jagen. Und nichts anderes tut er. Er ist eigentlich sehr in Ordnung, dass wirst du noch merken", stellte er klar, lächelte aber leicht.
avatar
Dracula


Nach oben Nach unten

Re: Wohnbereich

Beitrag von Jack Seward am Di Nov 12, 2013 4:29 am

Ramona war fertig mit den Jägern- sie lebten noch auch wenn sie wenig Mitgefühlt hatte.
Sie war ein Vampir- das dort Menschen und die starben nun mal von Zeit zu Zeit.
Aber vielleicht war sie mitlerweile auch lang genug ein Vampir um das zu verstehen.
Als sie Abrahams Gedanken hörte glaubte sie sie höre nicht richtig.
"Entschuldige, so sehr ich dich auch liebe- aber was hat euch Beiden denn das Gehirn vernebelt?", fragte sie und sie sah ihn verständnisslos an.
Sollte Ephraims Vergangenheit etwa eine Entschuldigung dafür sein das er Jack die Kinder wegnahm?
War sie eigendlich die Einzigste die noch ihren Realitätssinn beisammen hatte?
"Ich habe auch meine Kinder verloren aber das gibt mir noch lange nicht das Recht die zu nehmen die meinen Freunden gehören.", stellte sie fest und sie atmete tief durch.
Sie sprach nie von Amy und David, aus respekt vor ihrem Geliebten.
"Angenommen du hättest mir damals David gegeben weil du und Amy weg mussten und ich hätte ihm erzählt das ich seine Mutter bin, hättest du das etwa auch gut geheißen? Oder als wir Jaques und Nicolo in Jacks Obhut geben mussten als ich und Jean entführt wurden. Hättest du es geduldet wenn Jack unseren Jungs plötzlich erzählt hätte er wäre ihr Vater?", fragte sie ihren Geliebten eindringlich.
"Sowohl ich als auch Jack und du haben in der Vergangenheit unsere Kinder sterben sehen, Ephraim ist nicht der Einzige mit diesem Schicksal.", erinnerte sie Abraham und sie appelierte an seinen Verstand.
avatar
Jack Seward


Nach oben Nach unten

Re: Wohnbereich

Beitrag von Dracula am Di Nov 12, 2013 4:50 am

Abraham schüttelte leicht den Kopf.
"Ich habe nie behauptet, dass ich es gutheiße, aber er ist ein mindestens genausogroßer Dickkopf wie ich. Zu sagen, das ist falsch sorgt nur dafür, dass eraus Prinzip abblockt. Aus seiner Sicht ist er im Recht. Und hätte ich dir David am Tag seiner Geburt in die Hand gedrückt -oder um es besser zu versinnbildlichen Amy - mit der Bitte auf ihn aufzupassen, wochenlang weg, ohne dass du weißt, ob sie noch lebt und du hättest ihn aufgezogen, er hätte dich als seine Mutter - hättest du ihn vom Gegenteil überzeugt, ohne zu wissen, ob er seine Mutter je wieder sieht? Ich glaube, du hättest mitgespielt. Und käme nun noch ein paar Wochen später Amy wieder, während David dich als seine Mutter sieht und liebt, würdest du dann fröhlich ihr diesen in die Hand drücken? Das ist der Standpunkt, den er hat. Er sieht sich als Vater und ist einfach der Meinung, dass das Vatersein nicht davon abhängt, wer das Kind zeugt, sondern wer es aufzieht. Wenn ich nicht mit diesen Standpunkt rangehe, dann kann ich ihn nichtmal ansatzweise dazu bringen, zuzuhören, denn er fühlt sich im Recht", erklärte er ihr.
avatar
Dracula


Nach oben Nach unten

Re: Wohnbereich

Beitrag von Rosè de Noir am Di Nov 12, 2013 8:21 am

Ramona hörte ihm zu und sie sah ihn mit offenem Blick an.
"Ich hätte euch David zurückgegeben, weil jede Mutter und jeder Vater das Recht hat sein Kind aufwachsen zu sehen.", meinte sie, und sie tat nun zum ersten Mal etwas, was sie noch nie getan hatte.
Sie lies Abraham an ihren Erinnerungen teilhaben, die in ihrer Zeit als Jägerin spielten.

Abraham sah nun eine junge Mutter, die ihr Neugeborenes im Arm hielt. Ramona war vielleicht fünf jahre eine Vampirin. Das junge Mädchen hatte soeben ihren Geliebten verloren, er lag neben ihr, blutbesudelt.
Ramona hatte ihn nicht retten können, dafür aber sie und das Baby. Es waren Vampire gewesen, und das Mädchen war noch völlig verstört.
Sie legte Ramona das Baby in die Hand mit den Worten, "bei dir hat sie es besser.", und sie verschwand in die Nacht.
Ramona sah ihr nach, mit der Situation vollkommen überfordert- aber sie kümmerte sich um das Kind.
Irgendwann jedoch kehrte die junge Frau zurück- sie sagte ihr das sie einen Ort gefunden hatte wo sie ihr Kind großziehen konnte, und Ramona sah das sie sich verändert hatte. Sie hatte ihre trauer überwunden.
Und Ramona gab ihr das baby in die Arme.
Natürlich war ihr klar das sie das Kleine vermissen würde, aber sie dachte nicht mal ansatzweise daran ihr das Kind zu entreißen.
Aber sie tat eins, sie beschützte die Beiden und saß Nachts oft an dem Bett des Mädchens.
Eines Nachts wachte die Mutter auf, und sie sah Ramona.
Ramona erklärte ihr das sie sie beschützte und das sie Nachts an ihrem Bett wachte, und die Frauen sprachen miteinander. Sie einigten sich das sie zusammen für das Kleine da waren, denn sie waren sich beide im klaren das das Kind zwei Bezugspersonen brauchte. Und so wurde auch Ramona die Mutter des Mädchens.
...
Das Mädchen starb, ein Fieber gegen das selbst Ramona mit ihrem Wissen über Pflanzen nicht ankam, aber die Mutter war noch heute ihre engste Freundin- die rede war von Hannah McClay.


Ramona sah Abraham nur an, ehe sie weiter lief.
Ihre Erinnerungen an ihr Leben vor dem Schloss waren antwort genug, was sie für richtig hielt und was nicht.
avatar
Rosè de Noir


Nach oben Nach unten

Re: Wohnbereich

Beitrag von Dracula am Di Nov 12, 2013 8:54 am

Abraham seufzte leise, als sie ihm die Erinnerungen zeigte.
"Das tut mir Leid für euch Beide", sagte er.
"Aber damit gehörst du wohl zur Minderheit", meinte er und hielt sanft ihre Hand.
"Ich werde dafür sorgen, dass die Beiden sich endlich zusammenraufen, versprochen", sagte Abraham und lächelte sie an.
avatar
Dracula


Nach oben Nach unten

Re: Wohnbereich

Beitrag von Rosè de Noir am Di Nov 12, 2013 9:20 am

Ramona schüttelte ihren Kopf. "Das muss es nicht. Wir haben das Kleine begleitet, wir sind von ihrer Seite gewichen. Sie ist in den Armen derer eingeschlafen die sie liebten.", meinte sie und sie lächelte leicht.
"Außerdem bin ich Miranda sehr dankbar, durch sie habe ich Hannah kennen gelernt, eine meiner besten Freundinnen.", meinte sie leise und sie wirkte etwas abwesend, ehe sie sich in die Wirklichkeit zurück riss.
"Schon gut, die kühle Jägerin hat auch eine weiche Seite.", meinte sie und sie lehnte sich an ihn an.
"Ich muss es wohl langsam einsehen, ich bin seltsam.", stellte sie fest und sie lächelte ihn leicht an.
"Was kann ich tun um mich für mein Verhalten zu entschuldigen?", fragte sie ihren Geliebten ehrlich.
avatar
Rosè de Noir


Nach oben Nach unten

Re: Wohnbereich

Beitrag von Dracula am Di Nov 12, 2013 11:03 am

Abraham hörte ihr zu und lächelte leicht.
"Wir sind wohl Beide seltsam", stellte er fest.
"Aber vielleicht liebe ich gerade deshalb", fügte er hinzu.
Er legte sanft einen Arm um sie und dachte nach.
"Ich denke, dass klären wir am Ende der Nacht", schlug er mit schelmischen Grinsen vor.
"Ich liebe dich", meinte er aufrichtig.
Er lief lächelnd neben ihr her, als er plötzlich etwas hörte, das sich schnell von hinten näherte - zu schnell.
"Achtung!", meinte er zu ihr und sprang mit ihr zur Seite, als er auch schon einen stechenden Schmerz spürte. Verdammt, sie hatten doch von allen das Gedächtnis geändert!
________
Ich sollte wohl keine Indianerfilme bei solchen Posts gucken xD
avatar
Dracula


Nach oben Nach unten

Re: Wohnbereich

Beitrag von Jack Seward am Di Nov 12, 2013 6:39 pm

Ramona genoss seine Berührungen und seine Nähe sichtlich. Sie ging auf sein schelmische Bemerkung amysiert ein, "Das will ich doch hoffen, ich war immerhin ein böses Mädchen.", hauchte sie und sie lehnte sich an ihn während sie neben ihm her lief.
Dann aber hörte auch sie etwas oder besser jemanden näher kommen.
Gerade als sie reagieren wollte, riss Abraham sie von der Stelle.
Ramona rappelte sich auf und sie sah zu Abraham- er war verletzt was ihren Magen schmerzhaft verkrampfen lies.
Sie formte aus dunkler Energie eine Kugel und schleuderte sie ihren Angreifer entgegen, mit dem anderen Arm hielt sie Abraham fest.

Jack war zwischenzeitlich wieder bei Ephraim, er hielt Chloe noch immer fest im Arm.
Er bekam mit was bei Ramona und Abraham geschah und er war hin und her gerissen. Er wollte seinem besten Freund helfen, aber er wusste genau das er , wenn er jetzt ging, seine Beiden niemals wieder sehen würde...
___________________________

Oh nein... besonders nicht wenn deine Tipppartnerin eine Dramaqueen ist. ^^*
avatar
Jack Seward


Nach oben Nach unten

Re: Wohnbereich

Beitrag von Dracula am Di Nov 12, 2013 8:59 pm

Dunkle Energiekugel? ich glaub, das ist die falsche Gabe xD
_______________
Abraham hielt sich an ihr fest, denn mit einem Dolch im Herz geht das schlecht. Was tat so ein Dolch im Rücken auch immer so weh? Können sie zur Abwechslung nicht mal auf die Arme zielen?
[i] Ihr bleibt ja, wo ihr seid. Als Vampir sterb ich daran nicht gleich und Ramona ist eine gute Kämpferin[/i ], wies er Jack und Ephraim an, auch wenn er damit vor allem Jack ansprach.
Er hörte Ramona den Angriff erwidern, während ihm schwindlig und langsam kalt und schwarz vor Augen wurde. Er hatte zwar Blut bei sich, aber da kam er nicht ran.
avatar
Dracula


Nach oben Nach unten

Re: Wohnbereich

Beitrag von Jack Seward am Mi Nov 13, 2013 4:31 am

Nö, Energiestrommanipulation. ^^
_________________________________________________

Ramona sah noch wie ihr Angreifer sich aufrappelte- das war ein verdammt zäher Hund.
Ihre Augen waren schwarz geworden und in ihr kochte die blanke Wut.
Dieser Angriff war einfach nur feige!
Ramona übernahm die Kontrolle über die Energieströme des Mannes und es zerriss ihn wortwörtlich.
Bei ihrer Familie verstand die Vampirin keinen Spass.
Sie lies ihren Geist ausschweifen...
"Wir treffen uns alle im Landhaus.", meinte sie- auch wenn ihr der Gedanke missfiel Ephraim im Haus zu haben, und in der Nähe ihrer Kleinen.
"Das haben wir gleich.", meinte sie zu Abraham und sie lächelte ihn aufbauend an.
Jack würde ihn in null koma nichs auf die Beine bringen.
avatar
Jack Seward


Nach oben Nach unten

Re: Wohnbereich

Beitrag von Dracula am Mi Nov 13, 2013 5:22 am

Ja, bring Vannie zu den Kindern, um die Kinder zu traumatisieren xD Statt sich einfach beim Stadthaus zu treffen xD
____________
Abraham hoffte, dass sie ihn bald von dem Dolch befreite, denn das war nervig, gelähmt zu sein. Gut, würde sie den Dolch jetzt rausziehen, wäre er auf halben Weg blutleer, da das Herz doch ein wenig Blut beinhaltet...
Ja. Ich hätte nicht gedacht, dass er so widerspenstig ist, gab er gedanklich zu.
avatar
Dracula


Nach oben Nach unten

Re: Wohnbereich

Beitrag von Rosè de Noir am Mi Nov 13, 2013 5:50 am

Naja... Jack will den nicht im Stadthaus haben. ^^°
_________________________________________________

Jack dachte kurz nach und er seufzte leise, "Stadthaus- ich hoffe das geht nicht schief.", meinte er gedanklich zu Ramona, und diese nickte.
"In Ordnung.", meinte sie, und sie und brachte sich und Abraham zum Stadthaus, im selben Moment wie Jack, der Ephraim und seine Zwillinge mitbrachte.
Er setzte die Drei im Schlafzimmer ab, während er sich mit Ramona und Abraham im Wohnzimmer traf.
Ramona trat zur Seite, "Du bist der Experte.", meinte sie und sie machte Platz damit Jack Abraham helfen konnte.
Jack ging neben Abraham in die Hocke- klar er könnte seinen Geist auschweifen lassen, aber er lies es sein.
Er konnte sich schon denken was geschah- Ephraim nutzte warscheinlich die Gelegenheit mit den Kindern zu verschwinden...
avatar
Rosè de Noir


Nach oben Nach unten

Re: Wohnbereich

Beitrag von Dracula am Mi Nov 13, 2013 6:51 am

Na toll, nun hab ich Kopfkino, wie sich Shylock kichernd übertrieben davonschleicht xD
______________
Ephraim hatte nun die Zwillinge und er war froh, sie wieder bei sich zu haben.
"Jetzt seid ihr zwei wieder in Sicherheit", meinte er lächelnd zu den Beiden und strich ihnen sanft über den Kopf.

Abraham ließ sich derweilen von Ramoins Wohnzimmer bringen - also teleportieren und fand sich in seinem einstigen Wohnzimmer wieder. Es war schon so lange her, dass er hier gelbt hat, dass es ihm völlig unwirklich vorkam. Wielange ist das nun her? Fünfzehn Jahre? Nun hatte er Ramona und die Kinder und war mit denen glücklich - nur das zählte.
So lag er da und hoffte, dass Jack langsam aus dem Knick kam.
avatar
Dracula


Nach oben Nach unten

Re: Wohnbereich

Beitrag von Rosè de Noir am Mi Nov 13, 2013 7:02 am

Jack öffnete das Hemd und er sah zu Ramona. "Halt ihn gut fest.", wies er sie an, und er legte seine Finger an den Griff des Dolches.
Er zog ihn mit einem Ruck heraus, und während Ramona Abraham fest hielt, legte Jack seine Hände auf Abrahams Wunde, und er begann den Regenerierungsprozess der Zellen zu beschleunigen.
Das dauerte etwas da die Verletzungen doch schwerwiegender waren als gedacht.
avatar
Rosè de Noir


Nach oben Nach unten

Re: Wohnbereich

Beitrag von Dracula am Mi Nov 13, 2013 8:02 am

Abraham biss die Zähne zusammen, als der Dolch rausgezogen war, denn der Schmerz machte sich da überdeutlich bemerkbar. Er blieb ruhig liegen und wartete darauf, dass Jack die Wunde geheilt hatte und spürte, dass ihm zunehmend schummrig wurde und seine Kehle brannte. Danach brauchte er dringend Blut...
avatar
Dracula


Nach oben Nach unten

Re: Wohnbereich

Beitrag von Rosè de Noir am Mi Nov 13, 2013 8:32 am

Ramona hielt die ganze Zeit ihren Geliebten fest und sie strich ihm sanft über die Wange.
Jack heilte die Wunden, und er lies seine Hände sinken.
"Du hast es geschafft.", meinte er zu seinem besten Freund und er sah sich um.
Dann holte er frisches Wasser, und er säuberte Abrahams Rücken von dem ganzen Blut.
Dann gab er ihm seine Jacke, "Danke für eure Hilfe.", bedankte er sich bei seinen Freunden.
avatar
Rosè de Noir


Nach oben Nach unten

Re: Wohnbereich

Beitrag von Dracula am Mi Nov 13, 2013 10:56 am

Abraham war sehr erleichtert, als es geschafft war und setzte sich auf.
"Schon gut", meinte er nur und nahm nun das Blut, dass er schon seiner Gabe wegen immer bei sich trug, hervor und trank es.
Dann erhob er sich.
"Du würdest auch jederzeit für uns kommen, wenn wir Hilfe brauchen", sagte er ehrlich.
"Und morgen sehen wir uns schon wieder", stellte er fest.
avatar
Dracula


Nach oben Nach unten

Re: Wohnbereich

Beitrag von Jack Seward am Mi Nov 13, 2013 7:37 pm

Jack hörte ihm zu und er nickte, "Jeder Zeit.", versicherte er seinem Kumpel und es stimmte.
Für seine Freunde würde er zu jeder Zeit aus dem Exsil zurück kehren.
Als Abraham meinte sie würden sich morgen wieder sehen senkte Jack den Blick.
"Ja sagt mir bescheid wenn ich kommen soll.", meinte er zu ihm und er sah zur Schlafzimmertür, lies seinen Geist jedoch nicht ausschweifen.
"Braucht ihr mich noch oder kann ich euch allein lassen?", fragte er seine Freunde daher.
avatar
Jack Seward


Nach oben Nach unten

Re: Wohnbereich

Beitrag von Dracula am Mi Nov 13, 2013 9:03 pm

Ich komme her und nun widersprich nicht. Das letzte Mal war ich schon ein Wrack, als ich hierher kam. Ich werde dir schon nicht einen Nervenzusammenbruch bekommen. Es bringt nichts, ewig Rosanne und den Kindern nachzutrauern, das bringt sie nicht zurück und ich habe nun eine wundervollee Familie. Zudem will ich allein mit euch reden. Ich komme also so etwas eine Stunde nach Sonnenaufgang.sag Ephraim, dass Chloe gern mit April spielen will und sie auch mal Chloes Bruder kennenlernen wollen. Ich komm dann mit ihm hierher", meinte er ernst.
"Nein, geh ruhig zu den Kindern oder wohin auch immer. Unsere lauern schon", stellte er belustigt fest.
avatar
Dracula


Nach oben Nach unten

Re: Wohnbereich

Beitrag von Rosè de Noir am Do Nov 14, 2013 9:19 am

Jack sah seinen Kumpel an und er seufzte leise, "Du weist das ich nicht möchte das du hier bist. Deine Familie braucht dich.", meinte er, lenkte dann aber ein.
"In Ordnung, dann bis morgen, aber am besten sagst du ihm das selbst. Wenn ich es ihm sage denkt er nur ich will ihm die Beiden entreißen. Ich ziehe mich zurück, nach Kanada. Aber ihr wisst wie ihr mich erreichen könnt.", meinte er und er sah zur Tür.
"Bis morgen.", meinte er und er zerfiel vor Abrahams Augen zu Staub.
avatar
Rosè de Noir


Nach oben Nach unten

Re: Wohnbereich

Beitrag von Dracula am Do Nov 14, 2013 10:14 am

Abraham nickte leicht und legte einen Arm um sie.
"Ich sage Ephraim noch, dass er morgen mit den Kindern eingeladen ist und dann können wir auch", meinte er und gab ihr einen Kuss, bevor er zu Ephraim ging.
"Jack ist fort und wir gehen auch zu unseren Kindern. Ich habe Chloe versprochen, dass sie morgen April besuchen kann. Sie hatte Angst und ich wollte sie aufheitern. Ich hoffe, du nimmst es mir nicht übel. Komm morgen einfach mit den Beiden vorbei. Es ist für die Beiden sicher gut, auch mal mit anderen Kindern zu spielen und unsere freuen sich auch. Wenn du willst, kann ich dir auch erklären, wir ihr euch schützt oder vielleicht auch zeigen. Ramona würde auf sie aufpassen. Und keine Sorge: Ich schwöre, dass sie an Ort und Stelle bleiben. Es ist nur gut, wenn du dich voll und ganz darauf konzentrieren kannst", bot er an.
"Überleg es dir einfach. Wenn du kokommen willst, besser eher, dann können sie länger spielen. Gib morgen einfach Bescheid", meinte Abraham.
"Dann Tschüss ihr Beiden. Haltet euren Papa nicht zu sehr auf Trab", meinte er leise lachend.
"Wenn etwas ist, dann sag einfach gedanklich Bescheid", meinte er.
"Euch Dreien noch eine angenehme Nacht und vielleicht bis morgen", meinte er und Ephraim bedankte sich.
"So, wir können", meinte er lächelnd zu Ramona.
avatar
Dracula


Nach oben Nach unten

Re: Wohnbereich

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 7 von 10 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten