Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Neueste Themen
» Markus' Wohnung
von Dracula Mo Dez 09, 2013 12:04 pm

» Wohnbereich
von Dracula So Nov 24, 2013 10:31 am

» Garten
von Abraham van Helsing Fr Okt 25, 2013 1:06 am

» Wohnzimmer
von Abraham van Helsing Mi Okt 09, 2013 7:32 pm

» Jack Sewards Büro
von Ramona Pricilla Frances So Okt 06, 2013 8:06 am

» Abrahams Zimmer
von Abraham van Helsing So Okt 06, 2013 2:36 am

» Eingangsbereich mit Rezeption
von Shylock Do Sep 19, 2013 7:56 pm

» Markus' Zimmer
von Javert Do Sep 19, 2013 4:36 am

» Badezimmer
von Jack Seward So Sep 15, 2013 9:44 pm

Partner
free forum Biss in die Ewigkeit
Vote for us
Hier gehts zur Topliste/Foren Rollenspiele Dusk till Dawn - Rollenspiel - Topliste Vote für mich bei www.listex.de! Votet für uns

Henry Renfields Zimmer

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Nach unten

Re: Henry Renfields Zimmer

Beitrag von Dracula am Di Jul 30, 2013 5:10 am

*Draculas Post kopier* xD
___________________
Dracula beobachtete das Ganze schweigend. Schließlich hatte er den Kaffee ausgetrunken und die leere Tasse auf den Tisch gestellt. Der Schwindel hatte immerhin nachgelassen und er fühlte sich auch wieder etwas fitter.
Renfield war nach einer Weile erschöpft von seinem Dämmerzustand in einen erholsamen Schlaf gefallen - immerhin hatte er seit Tagen nicht mehr richtig geschlafen, so dass dies schon längst fällig war.

Dracula


Nach oben Nach unten

Re: Henry Renfields Zimmer

Beitrag von Jack Seward am Di Jul 30, 2013 6:10 am

*Jacks Post kopier* XD und wir drehen uns im Kreis. ^^
____________________________________

Es war bereits weit nach Mitternacht als Jack beschloss die Runde aufzulösen.
"Sie sollten schlafen, ich habe oben noch Zimmer.", meinte Jack irgendwann und er sah Rosè an.
"Du solltest erstmal zu Caleb zurück, er vermisst sein Navi sicher schon.", stellte er fest, doch Rosè schüttelte ihren Kopf.
"Ich bleibe hier.", versicherte sie ihrem Gefährten, und sie sah ihn ernst an.
avatar
Jack Seward


Nach oben Nach unten

Re: Henry Renfields Zimmer

Beitrag von Dracula am Di Jul 30, 2013 6:26 am

"Wenn Renfield nicht quer durch das Sanatorium laufen soll, wenn er aufwacht, muss ich hier bleiben", entgegnete Dracula auf Jacks Vorschlag schlicht.
Selbst wenn Jack abschließen würde, würde Renfield nicht einfach im Zimmer bleiben und im Moment war er nicht sonderlich empfänglich für Anweisungen. Wenn er bei vollem Bewusstsein ist, könnte er ihm Befehlen, einfach hier zu bleiben, aber lange würde das nicht halten und Renfield dann beizeiten ruhelos herumtigern. Folglich musste er hier bleiben und ihm sagen, dass er liegen bleiben soll.
avatar
Dracula


Nach oben Nach unten

Re: Henry Renfields Zimmer

Beitrag von Jack Seward am Di Jul 30, 2013 6:51 am

Jack nickte, "In Ordnung, wie ihr meint.", meinte Jack und er nahm sich einen Stuhl um sich ebenfalls zu setzen.
Er beobachtete den Zustand seines Schützlings der ihn besorgt Stimmte.
Rosè sah ihn an und setzte sich dann zu Henry ans Bett.
Jetzt hies es warten was geschah...
avatar
Jack Seward


Nach oben Nach unten

Re: Henry Renfields Zimmer

Beitrag von Dracula am Di Jul 30, 2013 7:01 am

Soviel zum Thema Runde auflösen xD
_____________
Dracula nickte nur leicht und blieb auf dem Stuhl sitzen. Bequem war etwas anderes... Aber das ließ sich im Moment nicht ändern. Als Vampir hätte er etwas mehr Bewegungsfreiraum, denn da schlief Renfield den ganzen Tag - und er starb nicht fast wegen einer Ratte.
So saßen sie alle die ganze Nacht bei Renfield,, wobei sich Dracula zwischendrin ein paar Stunden Schlaf auf diesem unglaublichen bequemen Stuhl.
avatar
Dracula


Nach oben Nach unten

Re: Henry Renfields Zimmer

Beitrag von Jack Seward am Di Jul 30, 2013 7:33 am

Jack: *seufz und Skatkarten raushol*
____________________________________________

Jack zuckte nur mit den Schultern. Gut so hatte er das nicht geplant, aber dieser gesammte Tag war gänzlich anders verlaufen als er es geplant hatte.
Eigendlich hatte er dieses Haus verkaufen und dann nach Amsterdam gehen wollen.
Aber gut... darüber nachzudenken brachte im Endeffekt nichts ein...
avatar
Jack Seward


Nach oben Nach unten

Re: Henry Renfields Zimmer

Beitrag von Chauvelin am Di Jul 30, 2013 8:52 am

Die Stunden vergingen und letztlich war es schon fast Mittag, als Renfield aufwachte.
Er setzte sich auf, was doch recht wackelig aussah, aber erstaunlich, wenn man seinen Zustand beachtete.
"Meister", begann er und wollte aufspringen, da hob Dracula die Hand und Renfield erstarrte.
"Leg dich wieder hin, Renfield", meinte er.
"Jawohl, Meister", sagte er und legte sich wieder hin.
avatar
Chauvelin


http://chrismurray.plusboard.de

Nach oben Nach unten

Re: Henry Renfields Zimmer

Beitrag von Jack Seward am Mi Jul 31, 2013 12:31 am

Jack war die ganze Nacht bei seinem Patienten gewesen, bis er in den frühen Morgenstunden beschlossen hatte das er sie ruhig allein lassen konnte.
Er hatte Rosé angewiesen ihn sofort zu holen wenn sich sein Zustand wieder verschlechterte.
Diese hatte zustimmend genickt, und Jack war aus dem Zimmer gegangen, während Rosé sich an Renfields Bett gesetzt hatte.
Sie hatte bis zum Mittag da gesessen, als Henry plötzlich aufwachte.
Als dieser sich aufsetzte, legte sie ihm eine Hand auf die Schulter.
"Bleiben Sie liegen.", bat sie und sie drückte ihn leicht zurück- und Vlad schien das genau so zu sehen.
"Wie fühlen Sie sich?", fragte Rosé, bereit aufzustehen um Jack zu holen.

(Jack seit dem Morgen in seinem Büro. ^^)
avatar
Jack Seward


Nach oben Nach unten

Re: Henry Renfields Zimmer

Beitrag von Chauvelin am Mi Jul 31, 2013 12:51 am

Renfield sah Rosé kurz an.
"Besser", meinte er nur. Was sollte er sonst auch großarig antworten? Ein Blick zu seinem Meister verriet ihm, dass dieser zufrieden war.
"Kannst du etwas trinken, Renfield?", fragte Dracula.
"Natürlich Meister", erwiderte Renfield eilfertig. Ob nun, um Dracula zufriedenzustellen oder es wirklich so war, konnte Dracula nicht sicher sagen.
Er stand auf und füllte etwas Wasser in den Becher. Renfield setzte sich - um einiges ruhiger diesmal - auf und ergriff den Becher und trank ihn aus. Renfield wurde zwar etwas bleicher, aber übergab sich nicht.
Dracula nahm ihn den Becher aus der Hand.
"Leg dich wieder hin, Renfield", wies Dracula ihn an und dieser legte sich wieder hin.
avatar
Chauvelin


http://chrismurray.plusboard.de

Nach oben Nach unten

Re: Henry Renfields Zimmer

Beitrag von Jack Seward am Mi Jul 31, 2013 1:01 am

Rosé sah Henry kurz an, aber auch sie wirkte zufrieden mit Henrys Gesundheitszustand.
Doch als er wieder etwas Bleich wurde, griff sie sofort nach dem Eimer- für den Fall der Fälle.
Auch legte sie ihm wieder einen kalten Lappen auf die Stirn.
Sie war froh das er sich hinlegte und schonte- und vorallem das Vlad das zulies.
avatar
Jack Seward


Nach oben Nach unten

Re: Henry Renfields Zimmer

Beitrag von Chauvelin am Mi Jul 31, 2013 1:23 am

Also so ein Tyrann ist Vlad ja nun auch nicht - und ein paar saubere Schuhe hat er noch xD
____________________________________
Dracula musterte Renfield schweigend, aber war zufrieden mit dessen Zustand. Er war noch immer schwach und sah alles andere als gesund aus, aber sah im Moment um einiges lebendiger aus, als zuvor und vor allem auch wacher.
Renfield hieß unterdess das kühle Tuch willkommen, denn ihm war sehr warm.
avatar
Chauvelin


http://chrismurray.plusboard.de

Nach oben Nach unten

Re: Henry Renfields Zimmer

Beitrag von Jack Seward am Mi Jul 31, 2013 4:56 am

*rofl* mitlerweile gewöhne ich mich daran das deine Charas anders reagieren als ich es erwarte.
_____________________________________________________

Rosé öffnete ein Fenster, nachdem sie Henry zugedeckt hatte.
Sie füllte das Glas mit neuem Wasser auf und sie musterte Henry.
"Wollen Sie etwas trinken?", fragte sie und sah kurz zu Vlad.
Sie berührte ihn kurz und dachte kurz nach, ob sie seine Arme auch mit kalten Tüchern umwickeln sollte...?
avatar
Jack Seward


Nach oben Nach unten

Re: Henry Renfields Zimmer

Beitrag von Dracula am Mi Jul 31, 2013 6:21 am

Renfield wusste nicht wirklich, was er darauf antworten sollte. Durst hatte er keinen mehr, abervielleicht würde er Meister dann sauer sein.
"Renfield, sag ehrlich: Hast du Durst. Ich bin nicht sauer, wenn du nichts willst", fügte Dracula hinzu, da das wahrscheinlich Renfields Gedankengang war. Das war bei solchen Fragen bei ihm immer so. Das ist so, als wenn man aus Höflichkeit etwas annimmt, auch wenn man es gar nicht will. Das war bei ihm dasselbe Prinzip, nur gründete er bei Renfield auf.... Angst vor Draculas Zorn... Ja, das trifft es wohl am Besten.
Renfield schwieg noch kurz und kämpfte mit sich, ehe er den Kopf leicht schüttelte.
"Nein", meinte er mit einem unsicheren Blick zu seinem Meister, der zu seiner Erleichterung aber nicht sauer war.
avatar
Dracula


Nach oben Nach unten

Re: Henry Renfields Zimmer

Beitrag von Jack Seward am Mi Jul 31, 2013 6:44 am

Rosè beobachtete das Ganze und sie seufzte leise.
Dieses Trauerspiel konnte man sich doch nicht mit ansehen!
"Wird das jemals aufhören?", fragte sie Vlad leise.
Sie mochte Henry und umso trauriger stimmte sie das was sie zu sehen bekam...
avatar
Jack Seward


Nach oben Nach unten

Re: Henry Renfields Zimmer

Beitrag von Dracula am Mi Jul 31, 2013 7:10 am

Dracula sah kurz zu ihr.
"Deshalb sind wir ja zu Jack. Ansonsten von allein in vielleicht 100 Jahren, wenn er Glück hat. Wahrscheinlich aber noch länger. So viel Erfahrung habe ich damit nicht und mich nie eingehender beschäftigt. Mein Vater hat mir nur erklärt, das und wie das Ganze geht", erklärte Dracula.
"Aber bevor wir keine Vampire wieder sind, kann wohl auch dieser Jack nicht helfen", stellte er fest.
avatar
Dracula


Nach oben Nach unten

Re: Henry Renfields Zimmer

Beitrag von Jack Seward am Mi Jul 31, 2013 7:40 am

Rosè bemerkte das sie sich hatte gehen lassen und sofort warf sie ihr Haar nach hinten.
"Verzeiht, ich lies mich gehen.", entschuldigte sie sich rasch.
Sie sah Vlad an und sie nickte.
"Natürlich, wenn wir wieder Vampire sind rede ich mit ihm.", meinte sie nun sicherer und vorallem beherrschter.
avatar
Jack Seward


Nach oben Nach unten

Re: Henry Renfields Zimmer

Beitrag von Dracula am Mi Jul 31, 2013 9:08 am

"Ich verzeihe Ihnen", entgegnete Dracula.
"Und ich werde mit ihm reden. Er kennt Renfield schon eine ganze Weile. Zudem war er bis vor kurzem Draculiner. Nun, als ich ihn sah, fiel es mir wieder ein. Die Welt ist klein. Auf einem Schlachtfeld habe ich nicht so viele Vernetzungen gesehen", stellte er fest.
"Wie dem auch sei. Ich werde ihn wohl später zur Rede stellen", beschloss er.
avatar
Dracula


Nach oben Nach unten

Re: Henry Renfields Zimmer

Beitrag von Jack Seward am Mi Jul 31, 2013 9:26 am

Rosè lächelte leicht, "Danke.", meinte sie ehrlich und sie sah erneut zu Henry.
Dann horschte sie auf, aber dann fiel es ihr ebenfalls ein.
Sie sah ihn an, "Ja die Welt ist verdammt klein.", meinte sie und sie schmunzelte.
Sie sah Vlad an, "Oh, dann müsste er Euch ebenfalls erkennen.", meinte sie und schmunzelte dann.
Bei dem Gedanken das Vlad Jack zur Rede stellen wollte, konnte sie nicht anders als zu schmunzeln.
Sie kannte Jack- und Vlad hatte ihn selbst erlebt.
avatar
Jack Seward


Nach oben Nach unten

Re: Henry Renfields Zimmer

Beitrag von Dracula am Mi Jul 31, 2013 9:37 am

Dracula: Ich bestehe auf Respekt vor mir!
PhdB: Also bei Männern wird er wirklich zum Schnösel ._. Liegt also wohl an seiner Erziehung, dass er zu Rosé ein Gentleman ist xD
________________________________
"Ich weiß nicht, aber ich bezweifle es. Ich habe mich da immer rausgehalten und wurd nie wirklich verwandelt. Ich habe nur kurz bei der Verwandlung die Leute erlebt, weil dies im ganzen Leben eines Vampirs der intensivste Moment ist. In diesen wenigen Sekunden ist der neugeschaffene Vampir sogar stärker, als sein Schöpfer, wussten Sie das? Das ganze Vampirische Blut muss komplett seine Wirkung entfalten. Das geschieht danach nie wieder. Selbst wenn sie von einem anderen Vampir neu verwandelt werden", erklärte er.
avatar
Dracula


Nach oben Nach unten

Re: Henry Renfields Zimmer

Beitrag von Jack Seward am Mi Jul 31, 2013 9:47 am

Jack: Respekt muss man sich erst verdienen.
Phdb: Ihr versteht euch schon. ^^
_________________________________

Rosè hörte ihm zu und schüttelte dann ihren Kopf.
"Nein das wusste ich nicht. Ich dachte die Stärke ergibt sich aus dem Alter und der Erfahrung.", gab sie zu und sie sah ihn an.
Dann sah sie ihn an, ja eine Verwandlung war tatsächlich der intensivste Moment... ob positiv oder negativ... sei jetzt dahin gestellt.
avatar
Jack Seward


Nach oben Nach unten

Re: Henry Renfields Zimmer

Beitrag von Dracula am Mi Jul 31, 2013 9:57 am

Dracula lächelte leicht.
"Ich habe das zwei Jahrhunderte beobachtet - mein Vater hat für sein Leben lang Leute verwandelt, da habe ich irgendwann herausgefunden, warum ich sie nur da sehe. Das ist den wenigsten bewusst, aber jeder, der verwandelt wurde, hat es schließlich bestätigt und seine Verwandlung vergisst eigentlich auch keiner. Es ist mit den Menschen zu vergleichen. Die ersten Minuten der Geburt sehen die Babys klar und danach Wochen verschwommen. So kann man es wohl vergleichen, nur dass Vampire diese Stärke nie diese Stärke erneut erreichen. Theoretisch könnte er einen Ältesten problemlos schlagen, aber ich glaube, ein neu erschaffener Vampir denkt nicht als erstes daran, die Ältesten zu bekämpfen", stellte er leicht amüsiert fest.
Er sah kurz zu Henry, der wieder eingeschlafen war. Ihm hatte er alles beigebracht. Er fragte sich, wie viel er davon noch wusste...
avatar
Dracula


Nach oben Nach unten

Re: Henry Renfields Zimmer

Beitrag von Jack Seward am Mi Jul 31, 2013 10:58 am

Jack und Ramo sicher nicht. ^^*
___________________________________

Rosè sah ihn an und sie lächelte leicht.
"Das ist wirklich interesannt. Und warscheinlich könnte auch Jack diese Theorie bestätigen.", meinte sie schmunzelnd.
An ihre eigene Verwandlung wollte sie nicht unbedingt denken.
Um es so zu sagen... es gab schönere Momente in ihrem Leben.
Dann grinste sie, "Ich glaube neugeborene Vampire haben ganz andere Probleme.", stellte sie scherzend fest.
avatar
Jack Seward


Nach oben Nach unten

Re: Henry Renfields Zimmer

Beitrag von Dracula am Mi Jul 31, 2013 11:05 am

"Das glaube ich auch", meinte er leicht belustigt.
"Das ist auch der Moment, in dem sich die Gabe... festlegt. Danach kann man regelrecht im Wasser leben. Wenn man zuvor in den Bergen lebte, wird man bei den Elementen etwas mit Gestein bekommen. Dass sich in den wenigen Sekunden alles herausbildet - ein interessanter Gedanke", stellte er fest.
"Wie es allerdings aussieht, wenn ein Vampir geboren wird, kann ich nicht sagen", gab er zu.
"Nun haben Sie wieder etwas gelernt", fügte er hinzu.
avatar
Dracula


Nach oben Nach unten

Re: Henry Renfields Zimmer

Beitrag von Jack Seward am Mi Jul 31, 2013 11:20 am

Rosè lachte, "Der Gedanke ist schon interesannt, wenn man bedenkt das es bei manchen Vampiren Jahre andauert bis sie ihre Gabe entdecken, und bei manchen geschieht das schon nach wenigen Nächten.", meinte sie und dachte dabei an sich und Jack.
"Aber Gaben können auch versiegen und erst nach Jahrhunderten wieder hervorkommen.", meinte sie, da es ihr selbst so gegangen war.
Kurz nach ihrer Verwandlung entdeckte sie ihre Gabe, doch dann erschütterte sie ein Erlebniss und für über 500 Jahre hatte sie diese nicht nutzen können.
Erst im Schloss von Krolock hatte sie sie wieder entdeckt.
"Auch dieses Phänomen finde ich interesannt.", gab sie zu.
avatar
Jack Seward


Nach oben Nach unten

Re: Henry Renfields Zimmer

Beitrag von Dracula am Mi Jul 31, 2013 11:25 am

"Ja. Es ist aber eher ein Schutz", meinte er.
"Das kommt nach irgendeinem erschütternden Ereignis manchmal vor. Dann ist die Psxhe so erschüttert, dass man keine Kontrolle mehr über seine Gabe hat, dann blockiert der Körper und Geist den Zugang. Es ist so eine Art langanhaltender Schock. Und je nachdem, wie schnell das überwunden wird, kehrt die Gabe wieder", erklärte er ihr.
avatar
Dracula


Nach oben Nach unten

Re: Henry Renfields Zimmer

Beitrag von Jack Seward am Mi Jul 31, 2013 10:35 pm

Rosé nickte leicht, ja das konnte hinkommen. Psychiche Phänomene waren eher Jacks Spezialgebiet, nicht ihres.
"Das könnte hinkommen.", meinte sie daher leicht lächelnd.
Und es stimmte- das was sie einst so erschütterte, hatte sie sehr lange geprägt.
Rosé sah zum Fenster, kurz erlaubte sie sich, sich an jenen Tag zu erinnern, dann aber wischte sie diesen Gedanken beiseite.
avatar
Jack Seward


Nach oben Nach unten

Re: Henry Renfields Zimmer

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten