Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Neueste Themen
» Markus' Wohnung
von Dracula Mo Dez 09, 2013 12:04 pm

» Wohnbereich
von Dracula So Nov 24, 2013 10:31 am

» Garten
von Abraham van Helsing Fr Okt 25, 2013 1:06 am

» Wohnzimmer
von Abraham van Helsing Mi Okt 09, 2013 7:32 pm

» Jack Sewards Büro
von Ramona Pricilla Frances So Okt 06, 2013 8:06 am

» Abrahams Zimmer
von Abraham van Helsing So Okt 06, 2013 2:36 am

» Eingangsbereich mit Rezeption
von Shylock Do Sep 19, 2013 7:56 pm

» Markus' Zimmer
von Javert Do Sep 19, 2013 4:36 am

» Badezimmer
von Jack Seward So Sep 15, 2013 9:44 pm

Partner
free forum Biss in die Ewigkeit
Vote for us
Hier gehts zur Topliste/Foren Rollenspiele Dusk till Dawn - Rollenspiel - Topliste Vote für mich bei www.listex.de! Votet für uns

Wohnung Raspe-Disrun

Seite 3 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Nach unten

Re: Wohnung Raspe-Disrun

Beitrag von Abraham van Helsing am Mo Apr 08, 2013 12:45 am

"Magier sind Menschen, die magische Fähigkeiten haben und dadurch ältr werden. Die Stärke könnte man fast als hochgezüchtet bezeichnen. Ab und an hat auch mal ein Mensch hier magische Fähigkeiten, aber die verstecken sie meistens", meinte er.
"Du bist also genaugenommen die ganze Zeit mit einem langlebigem Menschen zusammen", stellte er fest.
Er nickte leicht und legte sich zu ihr.

Abraham van Helsing


Nach oben Nach unten

Re: Wohnung Raspe-Disrun

Beitrag von Calayda Disrun am Mo Apr 08, 2013 1:04 am

Cal hatte sich hingelegt und bei seinen Worten leise lachen müssen. Mit ihren Fingerspitzen strich sie ihm zärtlich und langsam von der Wange über den Hals, die Schulter, den Arm hinab bis zur Hand, deren Finger sie dann mit ihren verschränkte.
"Wenn du 'nur' ein langlebiger Mensch bist, dann sollten wir zur gegebenen Zeit vielleicht etwas dagegen unternehmen", raunte sie ihm liebevoll zu und sah ihn fragend an.
"Natürlich nur, wenn du das möchtest. Dann würde ich dich in ein paar hundert Jahren in einen Vampir verwandeln, wenn du möchtest. Du warst ja schon mal ein Mensch, es müsste nur wieder ein anderer Magier deine Magie blockieren, dann könnte ich dich problemlos verwandeln. Aber bis dahin haben wir sicher noch viel Zeit und es ist außerdem deine Entscheidung."
Sie sah ihm tief in die Augen, küsste ihn aber nicht, auch wenn sie das jetzt bei jedem anderen getan hätte. Heinrich war ich unglaublich wichtig und sie wollte auf keinen Fall etwas überstürzen oder kaputt machen dadurch, dass sie ihn überforderte.
Außerdem wollte sie die Stimmung nicht zerstören, denn im Moment war es sehr schön hier so mit ihm zu liegen und eine sehr zurückhaltende Form des Kuschelns zu betreiben.
avatar
Calayda Disrun


Nach oben Nach unten

Re: Wohnung Raspe-Disrun

Beitrag von Abraham van Helsing am Mo Apr 08, 2013 6:21 am

"Wie su sagtest, haben wir Zeit. Sehen wir, was sie mit sich bringt. Es kann sich noch so vieles ändern und passieren. Hättest du denn je geglaubt, dass wir mal zusammen hier liegen. Du hattest mich gehasst", meinte er, lächelte aber leicht.
avatar
Abraham van Helsing


Nach oben Nach unten

Re: Wohnung Raspe-Disrun

Beitrag von Calayda Disrun am Mo Apr 08, 2013 7:57 am

Cal muste lächeln und rutschte ein kleines Stück näher zu ihm.
"Stimmt, ich hab dich uf den Tod nicht ausstehen können, weil du mich erst gefangengenommen hast und dann jeden noch so netten Ansatz, bei dem ich dachte, du wärst vielleicht doch ein netter Kerl, sofort zunichte gemacht hast und so getan hast, als wärst du ein Arschloch. Und dann hab ich irgendwann so nebenbei festgestellt, dass du anders als alle andere Männer nicht von mir betört bist und von dem Augenblick an warst du faszinierend. Von dem Augenblick an warst du der Mann, dem ich als Mensch eine hohe Position gegönnt hätte. Du weißt, ich wollte durch mein Tun verhindern, dass Idioten viel Macht bekommen. Und du bist eben keiner der Idioten. Du weißt ja sicher, dass ein Trottel um mich angehalten hatte, um es nett zu formulieren, als ich 13 war. 14 Winter nannten wir das damals. War grad Frühling und ich wurde doch im Sommer geboren. Und, naja, ich hab über diese Situation nachgedacht und dann beschlossen, dass ich als Prinzessin des Stammes keine Männer mehr in Machtpositionen dulden würde, die Idioten waren und sich von ihren Trieben leiten ließen."
Sie streckte sich zu ihm rüber und küsste ihn sacht auf die Stirn.
"Das hast du mir bewiesen. Hätte es dich also damals gegeben und hättest du nach all dem um mich angehalten, dann hätte ich ja gesagt und dich zum König gemacht."
Sie sah ihn völlig glücklich an.
"Du warst immer wieder richtig niedlich zu mir und wüsste ich nicht, dass dich das verstören würde, würde ich dich für jedes einzelne Mal durchknuddeln. Ich weiß, dass du auch auf mich aufpassen würdest. Du hast gegen deinen Bruder um mich gekämpft und auch, wenn ich das in Form eines Duelles albern und kindisch fände, in der Situation war es richtig! Es hat nicht nur dafür gesorgt, dass ich mich bei dir wohl und geborgen fühlen kann, sondern war auch unglaublich romantisch. Ich weiß, romantisch war es nun wirklich nicht gedacht."
Sie lachte leise und hauchte ihm einen sachten Kuss auf die Nasenspitze.
avatar
Calayda Disrun


Nach oben Nach unten

Re: Wohnung Raspe-Disrun

Beitrag von Abraham van Helsing am Mo Apr 08, 2013 10:04 pm

"Unter Magiern ist es üblich, im Duell um andere zu kämpfen und ehrlich gesagt, warst du für mich schon damals etwas Besonderes, auch wenn ich es nicht wahrhaben wollte", gab er zu und lächelte leicht.
avatar
Abraham van Helsing


Nach oben Nach unten

Re: Wohnung Raspe-Disrun

Beitrag von Calayda Disrun am Mo Apr 08, 2013 11:02 pm

"Das hatte aber den Unterschied, dass dein Bruder mir wehgetan hat und es nicht einfach so war, dass ihr euch nicht entscheiden konntet, wer mich jetzt verdient hat", hielt sie dagegen und lächelte ihn verliebt an.
"Und wenn du mich damals schon besonders fandest, dann bist du wirklich sehr süß. Das war doch kurz, nachdem wir aus diesem komischen Femivil zurück waren. Ich hab den Magier, der sich über dich erbrochen hat dazu verdonnert, seine Kotze selbst zu entfernen, auch wenn er davon gar nicht begeistert schien", kicherte sie, immernoch höchst erheitert von der Begebenheit.
avatar
Calayda Disrun


Nach oben Nach unten

Re: Wohnung Raspe-Disrun

Beitrag von Abraham van Helsing am Di Apr 09, 2013 10:41 am

"Markus? Ein Dämpfer hat ihm echt nicht geschadet", meinte r lächelnd.
"Was ist eigentlich aus ihm geworden? Steht er noch immer auf dem Schlachtfeld?", fragte er Cal.
avatar
Abraham van Helsing


Nach oben Nach unten

Re: Wohnung Raspe-Disrun

Beitrag von Calayda Disrun am Di Apr 09, 2013 7:48 pm

Cal zuckte gleichgültig die Schultern.
"Heinrich, das ist mir sowas von schnuppe und egal! Als Artan uns wegteleportiert hat, hab ich gespürt, dass er das nur auf die Vampire und die Therianthropen bezieht, immerhin hat er meine Gabe dafür benutzt. Also hab ich noch während der Teleportation umgedreht und hab dich geholt. Ich glaube, zu dem Zeitpunkt stand der Kerl noch da auf dem Schlachtfeld, aber inzwischen hat er sich bestimmt ein wenig bewegt."
Sie gab ihm einen Kuss auf die Wange.
"Warum? Hättest du dich jetzt gern für die Kotze revangiert?", neckte sie ihn amüsiert und streichelte ihm zärtlich über den Oberarm. Irgendwann wäre er sicher so weit, dass er sie einfach in die Arme nehmen würde und sie eng beieinander liegen konnten. Auch wenn Cal sich gerne an ihn gekuschelt hätte, hielt sie sich zurück und mahnte sich selbst zur Geduld. Heinrich ließ schon viel mehr Nähe zu, als früher und das freute sie.
avatar
Calayda Disrun


Nach oben Nach unten

Re: Wohnung Raspe-Disrun

Beitrag von Javert am Mi Apr 10, 2013 10:36 am

"Sagen wir es so: er war ziemlich am durchdrehen und wenn er es übertreibt, macht es einmal boom und wr sind entweder alle tod oder sonstwo oder-was", entgegnete er.
"Und das wäre etwas depremierend, wenn wir uns jetzt langsam näher kommen und dann plötzlich drauf gehen, weil so ein Typ, der seinen magen nicht unter Kontrole hat, explodiert. Er hat so viel Magie absorbiert, dass der Kräfteverlust schon die ruhe vor dem Sturm sein könnte", gab er zu Bedenken.
avatar
Javert


Nach oben Nach unten

Re: Wohnung Raspe-Disrun

Beitrag von Calayda Disrun am Mi Apr 10, 2013 10:56 am

"Nun, es ist nur auch leider grad so, dass ich micht auch nicht mal eben hinteleportieren und nachgucken könne. Im Moment hast du mich an der Backe", erklärte sie grinsend, freute sich aber sichtlich über seine Worte, dass das doch schade wäre, wo sue sich doch gerade langsam näher klamen. Vermutlich lag das nur daran, dass sie Hals über Kopf in ihn verknallt war, dass sich das für sie unsagbar niedlich anhörte.
"Aber ich denke, wenn er wirklich immer noch am Rad drehen würde, dann wären wir bereits tot. Hm...vielleicht sind wir das ja und ich bin zufällig tatsächlich in einer Art Himmel gelandet. Und wenn nicht, ist es mir auch egal, für mich ist der Himmel immer bei dir."
avatar
Calayda Disrun


Nach oben Nach unten

Re: Wohnung Raspe-Disrun

Beitrag von Javert am Mi Apr 10, 2013 9:00 pm

"Ich sehe noch keine Harfe spielende Engel, alsoin ich otimistisch, dass wir noch leben", erwiderte er belustigt.
"Aber da sind wir ja kräftemäßig auf einer Ebene", stellte fest.
avatar
Javert


Nach oben Nach unten

Re: Wohnung Raspe-Disrun

Beitrag von Calayda Disrun am Mi Apr 10, 2013 9:07 pm

Cal musste herzlich lachen, als er meinte, er sähe noch keine Engel, also müssten sie noch am Leben sein.
"Jedem Engel, der es wagen würde jetzt hier trällernd reinzukommen, würde ich einen Arschtritt hintern Mond verpassen, weil der uns gestört hat", antwortete sie mit einem frechen Grinsen.
Bei seinen Worten dachte sie kurz nach, nickte dann aber leicht.
"Mehr oder weniger. Also, ich mein mit dem Unterschied, dass Männer normalerweise körperlich stärker sind als Frauen, aber ansonsten sind wir kräftemäßig auf der gleichen Ebene. Und wir gehören zum ersten Mal beide der gleichen Rasse an."
avatar
Calayda Disrun


Nach oben Nach unten

Re: Wohnung Raspe-Disrun

Beitrag von Sir Percy Blakeney am Do Apr 11, 2013 8:51 pm

"Irgendwie ist es seltsam. Bisher warst du immer eine Vampirin und ich ein Magier. Irgendwie ist es seltsam, dass wir nun Beide Menschen sind... Gut eine allzu große Veränderung ist es für nicht, aber für dich schon", meinte er.
"Nun nehmen wir mal Beide gleichviel wahr", meinte er lächelnd.
"Irgendwie ist das interessant, wenn auch hoffentlich nicht von Dauer", gab er zu.
avatar
Sir Percy Blakeney


Nach oben Nach unten

Re: Wohnung Raspe-Disrun

Beitrag von Calayda Disrun am Fr Apr 12, 2013 12:47 am

"Stimmt, auch wenn ich es besser fände, wenn deine Wahrnehmung so gut geworden wäre, wie meine und nicht meine so schlecht wie deine", antwortete sie lächelnd.
"Interessant, wie ein kurzfristiges Experient...Ja, das ist es. Aber es ist wirklich uzngewohnt und komisch für mich. Im Vergleich zu vorher bin ich jetzt blind. Ich vermisse es ein wenig, deinen Herbstgeruch zu riechen und die vielen Farben und Auren um mich herum wahrzunehmen. Ich bin jetzt total überrascht, wenn jemand sich nähert. Als Vampir bemerke ich eine Aura, die sich mir nähert gleich."
Sie legte sich auf den Rücken und hielt seine Hand sanft fest.
"Was meinst du, was wir tun sollten? Irgendwie müssen wir das ausnutzen. Wir sollten was tun, was wir nur machen können, wenn wir beide Menschen sind."
avatar
Calayda Disrun


Nach oben Nach unten

Re: Wohnung Raspe-Disrun

Beitrag von Chauvelin am Fr Apr 12, 2013 3:08 am

"Tja, und was sollte das sein? Ich konnte vorher schon alles und du... eigentlich auch", stellte er fest. Gut, wir können nun besten Gewissens das Zimmer verlassen", stellte er belustigt fest.
"Wir könnten einen Spaziergang machen - nur nicht gerade in der Mittagssonne, sonst kriegen wir beide einen Sonnenstich und darauf verzichte ich lieber", gab er zu.
avatar
Chauvelin


http://chrismurray.plusboard.de

Nach oben Nach unten

Re: Wohnung Raspe-Disrun

Beitrag von Calayda Disrun am Fr Apr 12, 2013 7:57 am

Calayda musste leise lachen und sah ihn glücklich an.
"Nein, ein sonnenstich wäre nicht gut. Aber es ist ja eh noch dunkel. Aber da möchte ich jetzt auch nicht mit dir raus. Wir sehen so schlecht und ich muss dich doch eigentlich beschützen und jetzt kann ich das wegen der eingeschränkten Sehstärke auch nicht so wirklich. Ne, einen Spaziergang würde ich lieber später mit dir machen."
Sie überlegte eine Weile.
"Aber das ist ja das Problem. Das... naja, schlechte können wir mit unseren Kräften nicht mehr, aber das Gute schon noch. Und du hast gar keine Idee, was wir machen können? Naja, gut, ich ja auch nicht...Ich möchte nur einfach gerne bei dir sein und die Zeit auf besondere Art und weiße mit dir genießen."
avatar
Calayda Disrun


Nach oben Nach unten

Re: Wohnung Raspe-Disrun

Beitrag von Javert am Fr Apr 12, 2013 11:06 am

"Dann bleiben wir einfach noch eine Weile einfach hier liegen", schlug er vor.
"Ich glaube. einige Antworten bin ich dir eh noch schuldig", stellte er fest.
"Schließlich kenne ich alles von dir und du nichts von mir. Dasist ja schon ein wenig ungerecht vereilt", gab er zu.
avatar
Javert


Nach oben Nach unten

Re: Wohnung Raspe-Disrun

Beitrag von Calayda Disrun am Fr Apr 12, 2013 11:34 am

"Ich weiß nichts von dir? Das kommt mir gar nicht so vor!", bemerkte sie erstaunt. Sie ließ ihn los und rollte sich auf den bauch, wodurch sie ihn zwar nicht mehr berührte, aber näher bei ihm lag. Sie überließ es ihm, ob er ihr eine hand auf den Rücken oder so legen wollte.
"Also, ich weiß, dass du Heinrich Raspe heißt und ein Magier bist. Du hast einen bruder, bei dem ich kotzen möchte und deine restliche Verwandschaft scheint nur minimal sympathischer zu sein und zwar in der Richtung, dass sie mir nichts getan haben. Und wegen deinem Bruder scheust du dich ein wenig vor Nähe, scheinst meine Nähe aber recht erträglich zu finden."
Sie grinste ihn breit an.
"Du bist sehr klug und belesen und intelligent und...du reizst mich gern und streitest gern etwas mit mir. Du bist schweigsam, total in mich verschossen und unglaublich niedlich", fügte sie hinzu, beugte sich leicht zu ihm und gab ihm einen Kuss auf die Schläfe.
"Und ich hab gar keine Ahnung, wie du eigentlich küsst, weil wir uns noch nie so richtig geküsst haben. Du riechst toll, was ich im Moment leider nicht richen kann, und bist sehr aufmerksam und fürsorglich mit gegenüber. Du erträgst sogar mit einer bösen Grimasse Barbie, weil du weißt, dass sie meine Tochter ist und ich möchte, dass du lieb zu ihr bist, was beweist, wie niedlich du bist."
Nachdenklich spielte sie mit einer ihrer Haarsträhnen.
"Hm...ach ja, und du trägst immer Schwarz, weil das deine Familienfarbe ist."
avatar
Calayda Disrun


Nach oben Nach unten

Re: Wohnung Raspe-Disrun

Beitrag von Javert am Fr Apr 12, 2013 10:26 pm

"Hmm... fast. Den gerade bin ich kein Magier", korriegiert er sie. Und meine Familie ist nun tod, was sie sympathisch macht.Als Mensch könnten wir doch eigentlich endlich Andreas los werden", stellte er fest.
avatar
Javert


Nach oben Nach unten

Re: Wohnung Raspe-Disrun

Beitrag von Calayda Disrun am Sa Apr 13, 2013 12:45 am

Cal lachte leise.
"Aber im Kopf bist du immer noch ein Magier und wenn dieser leidige Fehler behoben ist, wirst du auch wieder ein Magier sein", erwiderte sie mit einem ganz feinen Lächeln.
"Aber gut,l ich mag deine Familie sehr - von deinem Bruder abgesehen. Und als du diesen bannkreis hattest, da hätte er ja, wie ich das verstanden habe, keine Magie gehabt, wenn er reingekommen wäre...Schade, dass ich grad keine Vampirin bin. Wäre er reingekommen, hätte ich ihn kastriert und ihm seine Gedärme aus dem Mund rausgezogen und ihn anschließend daran erhängt. Oh, aber vorher hätte ich ihm den Schwanz abgeschnitten und in seinen Arsch geschoben", antwortete sie mit einer Mischung aus Unschuld und vulgärem Wortschatz.
"Das hätte dir doch sicher auch gefallen, oder?", fragte sie rhetorisch, ließ ihm aber keine Zeit zum Antworten.
"Aber so befürchte ich, dass ich mich damit begnügen muss, ihn kurz und relativ schmerzlos zu töten, solange ich ein Mensch bin", seufzte sie theatralisch. Sie sah zu Heinrich und blinzelte ihm zu.
"Ja, das passiert, wenn man sich mich zur Todfeindin macht."
avatar
Calayda Disrun


Nach oben Nach unten

Re: Wohnung Raspe-Disrun

Beitrag von Abraham van Helsing am Sa Apr 13, 2013 7:59 am

Er hörte ihr zu und hob eine Augenbraue.
"Dann sollte ich froh sein, dass ich dich nicht zur Erzfeindin habe", stellte er fest.
"Ich hätte mich mit "Hauptsache tot" begnügt", gab er zu.
"Die diabolische Ader ist dir überlassen", meinte er belustigt.
avatar
Abraham van Helsing


Nach oben Nach unten

Re: Wohnung Raspe-Disrun

Beitrag von Calayda Disrun am Sa Apr 13, 2013 8:36 am

"Du hättest ihn nicht leiden lassen? Ich mein, man muss schon dafür sorgen, dass der am Ende tot ist, aber ab und an muss man doch auch mal seiner Rache freien Lauf lassen. Und ich glaube, ich wäre noch viel zu nett gewesen. Dank ihm kenn ich ja nun genug Foltermethoden und es wäre doch überaus aufmerksam von mir, ihn in den Genuss meines durch ihn erworbenen Könnens zu bringen - wo er doch so auf Schmerzen abfährt", antwortete sie, wobei ihre Stimmlage zwischen unschuldig und zynisch meanderte.
Dann grinste sie ihn frech an.
"Nein, dich liebe ich, was viel schlimmer ist, weil ich dich eben nicht los werden will, sondern möchte, dass du gern bei mir bist, also werde ich mir immer größte Mühe geben, dich um den Finger zu wickeln und an mich zu binden."
avatar
Calayda Disrun


Nach oben Nach unten

Re: Wohnung Raspe-Disrun

Beitrag von Abraham van Helsing am Sa Apr 13, 2013 10:14 am

"Also gebe ich ihn erst dir und gebe ihm dann den letzten Tritt", schlug er vor und lächelte leicht.
Bei ihren Worten wurde sein Lächeln eine Nuance breiter.
"Dann bin ich froh, dass du dich so verhältst", meinte Heinrich.
avatar
Abraham van Helsing


Nach oben Nach unten

Re: Wohnung Raspe-Disrun

Beitrag von Calayda Disrun am Sa Apr 13, 2013 11:04 am

Cals Lippen verzogen sich langsam zu einem glücklichen, verliebten Lächeln.
"Ich würde dich jetzt grad unheimlich gerne küssen", gestand sie ihm leise und wurde etwas rot. Sie hatte noch nie in ihrem ganzen Leben gefragt, ob sie jemanden küssen dürfe...oder einen Kuss angedeutet. An sich war ein Kuss für sie zwar wichtig und weltbewegend, weil man so alles über einen Kerl herausfinden konnte, aber es war nichts, was nur alle paar Jubeljahre passierte.
Heinrich dagegen war aber eben nicht einfach irgendein Typ, sondern Heinrich!
Verlegen senkte Cal den Blick.
"Also...wenn du dich irgendwann bereit für Küsse fühlst, sag mir bitte bescheid, denn ab jetzt führe ich Buch und fordere dann die Kussschulden ein", drohte sie ihm spielterisch und sah mit einem verschmitzen Grinsen wieder auf.
___
Hach ja, C&L, P&L und H&C sind alle auf ihre eigene Art ultra knuffig XD
Wobei mir auffällt, dass Chauvie und Lamia als einziges Paar nicht so komplette Gegenteile sind^^
Percy hast Bücher und liebt Kleidung - Laila liebt Bücher und kann mit Kleidung nichts anfangen, trägt aber das, was Percy ihr macht, damit er glücklich ist.
Heinrich ist ein Magier mit einem Stock im Arsch, der Angst vor Frauen hat und immer irgendwie mies gelaunt ist - Cal ist eine optimistische, extrovertierte, gesellige, meist gut gelaunte Vampirin, die viele Affären hatte und eine sehr flexible Moral.
Und Chauvie und Lamia? Da passt eigentlich nur "die Schönheit der Gleichförmigkeit". Beide streng genommen Iúlier, haben beide recht ähnliche Ansichten, sind beide politisch engagiert, haben beide Leichen im Keller - oder alternativ im Garten...
avatar
Calayda Disrun


Nach oben Nach unten

Re: Wohnung Raspe-Disrun

Beitrag von Abraham van Helsing am So Apr 14, 2013 10:21 pm

xD Also so mies gelaunt ist Heini gar nicht, solange Barbie nicht da ist xD
_______________________________
Heinrich lächelte leicht.
"Ich sage es dir. Nur wäre es mir im Moment einfach zu viel", gestand er.
Aber da du Buch führst, können wir das später nachholen", fügte er hinzu und strich ihr sanft über die Wange.
avatar
Abraham van Helsing


Nach oben Nach unten

Re: Wohnung Raspe-Disrun

Beitrag von Calayda Disrun am Mo Apr 15, 2013 12:48 am

Ach, ich kann mich gut daran erinnern, dass er immer schlecht und muffelig drauf war...und immer so streng...
___
Cal schloss kurz die Augen, ehe sie ihn einfach nur glücklich anlächelte.
"Schon in Ordnung. Aber wie gesagt, ich führe Buch und da erinner ich dich an alles und Forder die Schulden mit Zins und Zinseszins zurück", neckte sie ihn grinsend.
"Und ich habe einen gigantischen Zinssatz."
Es war nur gut, dass er diese "Zinsen" dann sehr gern zahlen würde, zumindest ging sie davon aus.
"Aber wir haben immer noch keine Idee, was wir machen könnten - Außer Andreas einer Schmerztherapie zu unterziehen. Dafür müssten wir ihn suchen und ich habe wenig Lust, Andreas zu suchen, nachdem wir so lange vor ihm weggelaufen sind."
avatar
Calayda Disrun


Nach oben Nach unten

Re: Wohnung Raspe-Disrun

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 3 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten