Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Neueste Themen
» Markus' Wohnung
von Dracula Mo Dez 09, 2013 12:04 pm

» Wohnbereich
von Dracula So Nov 24, 2013 10:31 am

» Garten
von Abraham van Helsing Fr Okt 25, 2013 1:06 am

» Wohnzimmer
von Abraham van Helsing Mi Okt 09, 2013 7:32 pm

» Jack Sewards Büro
von Ramona Pricilla Frances So Okt 06, 2013 8:06 am

» Abrahams Zimmer
von Abraham van Helsing So Okt 06, 2013 2:36 am

» Eingangsbereich mit Rezeption
von Shylock Do Sep 19, 2013 7:56 pm

» Markus' Zimmer
von Javert Do Sep 19, 2013 4:36 am

» Badezimmer
von Jack Seward So Sep 15, 2013 9:44 pm

Partner
free forum Biss in die Ewigkeit
Vote for us
Hier gehts zur Topliste/Foren Rollenspiele Dusk till Dawn - Rollenspiel - Topliste Vote für mich bei www.listex.de! Votet für uns

Falkenburg

Seite 2 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Nach unten

Re: Falkenburg

Beitrag von Sir Percy Blakeney am Mi Apr 20, 2011 3:34 am



"Sie tanzen im Kreis, als tanzen wir mit, bis wir auf der anderen Seite sind", schlug er vor.
"darf ich um einen Tanz bitten?", fragte er sie dann höflich.

Sir Percy Blakeney


Nach oben Nach unten

Re: Falkenburg

Beitrag von Laila Faye Alcatraz am Mi Apr 20, 2011 4:25 am

Laila mickte leicht und lachte leise bei seiner Frage.
"Natürlich, sehr gern", antwortete sie und machte einen kleinen, anmutigen Knicks, ehe sie zulies, dass er ihre Hände nahm und beim Tanz führte.
Endlich waren sie auf der anderen Seite.
"Auch wenn der Tanz Spaß gemacht hat - wir sollten weiter suchen", meinte sie lächelnd und sah sich um.
"Das da vorne sieht aus, wie eine Bibliothek oder ein Archiv."
avatar
Laila Faye Alcatraz


Nach oben Nach unten

Re: Falkenburg

Beitrag von Sir Percy Blakeney am Mi Apr 20, 2011 4:54 am



Antony verließ mit ihr den Kreis.
"Ja. der Tanz hat Spaß gemacht", stimmte er ihr zu und sah dann zu dem Gebäude. Dann sollten wir da beginnen", meinte er.
avatar
Sir Percy Blakeney


Nach oben Nach unten

Re: Falkenburg

Beitrag von Laila Faye Alcatraz am Mi Apr 20, 2011 5:18 am

Laila nickte leicht und bald darauf waren sie in dem Gebäude.
"Wäre ich jetzt eine ausgebildete Bibliothekarin, dann könnte ich sofort spüren, wo etwas Brauchbares drinsteht, aber so..."
Sie seufzte. Das würde wohl etwas dauern...
"Aber wir können doch auch schlecht einem der hier arbeitenden Menschen gegenüber die Wahrheit sagen..."
avatar
Laila Faye Alcatraz


Nach oben Nach unten

Re: Falkenburg

Beitrag von Sir Percy Blakeney am Mi Apr 20, 2011 5:42 am



"Wir sind zu zweit. So kommen wir schneller voran. Wir teilen uns auf und suchen die Regale ab. Irgendeine Ordnung gibt es hier und wenn wir hinter diese gekommen sind, kommen wir sicher auch schneller vorran",meinte er.
avatar
Sir Percy Blakeney


Nach oben Nach unten

Re: Falkenburg

Beitrag von Laila Faye Alcatraz am Mi Apr 20, 2011 6:05 am

Laila nickte.
"Gut. Ich nehm die rechte Seite und du die linke?"
Sie wandte sich nach rechts und begann die Regalreihen abzulaufen, wobei ihr Blick über die Buchtitel glitt, um sich ein Bild des Themengebiets zu machen, in dem sie sich zu diesem Zeitpunkt befand.
avatar
Laila Faye Alcatraz


Nach oben Nach unten

Re: Falkenburg

Beitrag von Sir Percy Blakeney am Mi Apr 20, 2011 10:45 am



Antony kam bei einem Regal an, dass mit Atlanten und Büchern über Städten gefüllt waren.
"Ich habe hier einige Karten", meint er dann zu ihr und nahm einen de Atlanten aus dem Regal, merkte sich aber essen Platz.
avatar
Sir Percy Blakeney


Nach oben Nach unten

Re: Falkenburg

Beitrag von Laila Faye Alcatraz am Mi Apr 20, 2011 11:08 am

Laila merkte sich, wo sie war und kam zu ihm.
"Gut, dann schauen wir doch mal."
Sie waren den ganzen, restlichen Tag in dem Archiv, fanden aber nicht allzu viel heraus.
Schließlich ging sie wieder und suchten nach einer Unterkunft - fanden aber keine, bis Laila die Geduld ausging und sie einfach ein Häuschen am Stadtrand herschrieb - soweit reichte ihre Fähigeit.
"Also dann, schlaf gut", meinte sie leise, als sie in dem Haus waren.
avatar
Laila Faye Alcatraz


Nach oben Nach unten

Re: Falkenburg

Beitrag von Sir Percy Blakeney am Do Apr 21, 2011 1:36 am



Es waren mittlerweile fasdt fünfzehn Jahre vergangen, seit sie in dieser Welt gefangen sind.
Die ersten drei Jahre haben sie intensiv nach einem Ausweg gesucht, aber keinen gefunden.
Antony ging nach wie vor ins Archiv oder kaufte von fahrenden Händlern Bücher, die den Eindruck machen, helfen zu können.
Auch wenn mittlerweile einiges dafür sprach - schon allein, dass Percy sie nicht wieder zurück holte -, wollte Antony einfach nicht glauben, dass wirklich so etwas von Percy getan wurde.
Sicher, sie waren gute Freunde, aber Percy hatte Laila geliebt und er hätte Laila nicht einfach mit ihm hierher geschickt.
Er wusste selbst nicht, ob er das wirklich glaubte oder das nur glauben wollte, da er Percy nicht als feige ansehen wollte. Dafür hatten sie zu viel durchgemacht.
avatar
Sir Percy Blakeney


Nach oben Nach unten

Re: Falkenburg

Beitrag von Laila Faye Alcatraz am Do Apr 21, 2011 2:43 am

Laila öffnete die Tür zum Haus und schloss sie hinter sich wieder.
"Bin wieder da!", rief sie halblaut, damit Antony das mitbekam. 15 verdammte Jahre und Sie hatten immernoch nichts in der Hand. Alles, was sie fanden, schien den Brief nur noch zu unterstützen.
Sie lies ihren Reisebeutel sinken und stellte ihm auf dem Tosch ab.
"Ich hab auf dem Weg bei deinem Lieblingsschlachter Halt gemacht", erzählte sie Antony nebenher. Sie wusste, dass er sie hören konnte. Sein gehör war besser geworden.
"Ich stell das Blut in den Schrank."
In den letzten fünf Jahren hatte sie es schließlich aufgegeben, in den archiven zu kramen. Sie hatte jedes buch in jeder Bibliothek und jedem Archiv im Umkreis von tausend Meilen gelesen und nur Unterstützung für diesen Brief gefunden.
Schließlich hatte sie beschlossen, nach anderen Vampiren und Magiern zu suchen, um so etwas heraus zufinden, aber langsam wurde es ihr egal.
Percy...hätte sie nicht dieses schreckliche Gedächtnis, dass ihr jeden Moment mit ihm immer wieder vor Augen führen konnte, hätte sie längst vergessen, wie er aussah. Würde er sie wirklich lieben, hätte er diesen Brief nicht geschrieben, er hätte doch Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt, um sie beide zurück zu holen. Aber das tat es nicht. Zumindest waren sie noch hier.
Einmal hatte sie sogar gehen wollen, doch Antony hatte sie überredet, bei ihm zu bleiben und sie war schließlich doch geblieben. Wirklich, hätte sie ihn nicht, würde sie hier durchdrehen!
avatar
Laila Faye Alcatraz


Nach oben Nach unten

Re: Falkenburg

Beitrag von Sir Percy Blakeney am Do Apr 21, 2011 3:40 am



"Willkommen zurück", meinte Antony und sah von dem Buch auf.
Er legte es aufgeschlagen auf den Tisch und erhob sich.
"Danke", fügte er hinzu und nahm eine der Flaschen entgegen und trank daraus.
"Hast du etwas gefunden?", fragte er sie.
avatar
Sir Percy Blakeney


Nach oben Nach unten

Re: Falkenburg

Beitrag von Laila Faye Alcatraz am Do Apr 21, 2011 4:18 am

Laila schüttelte seufzend den Kopf.
"Nichts. Weder echte Vampire, noch richtige Magier. Medien und Zauberkundige, aber ihre Macht reicht nichtmal aus, um einen Löffel in eine andere Welt zu bringen. Man könnte fast meinen, das ist die reale Welt, wie die Menschen sie sich vorstellen", erzählte sie leise.
"Und die Bibliotheken geben auch nichts her. Nichtmal gefälschte Magiebücher."
Sie lies sich erschöpft auf einen Stuhl sinken und fuhr sich durch die Locken.
"15 Jahre sind wir hier und keinen Schritt weiter!"
avatar
Laila Faye Alcatraz


Nach oben Nach unten

Re: Falkenburg

Beitrag von Sir Percy Blakeney am Do Apr 21, 2011 4:23 am

"Wir werden hier irgendwann wegkommen", meinte Antony überzeugt und legte ihr aufmunternd eine Hand auf die Schulter.
"Ich habe heute darüber nachgedacht, dass Percy uns vielleicht deshalb nicht hilft, weil er noch gar nicht dazugekommen ist. Was, wenn die Zeit hier viel schneller vergeht? Wie bei dem Traum. Da waren so viele Jahre dort vergangen und nur 3 in unserer Welt", meinte er. Vielleicht sind dort erst wenige Tage oder auch nur Stunden vergangen und er sucht noch", meinte er.
avatar
Sir Percy Blakeney


Nach oben Nach unten

Re: Falkenburg

Beitrag von Laila Faye Alcatraz am Do Apr 21, 2011 5:07 am

Laila hörte ihm schweigend zu und nickte leicht.
"Ja, du hast vermutlich Recht."
Sie hatte unterwegs bereits einen snack zu sich genommen. Ob der Mensch noch lebte oder nicht war ihr gleich. Hier gab es so viele von ihnen und sie beide schienen die einzigen Vampire zu sein, also was sollte sie sich schon darum kümmern.
Sie erhob sich wieder und sah Antony ernst in die Augen.
"Aber was bringt uns eine solche Erkenntnis weiter? Dass wir mehr Geduld haben sollen? Wie lange sollen wir hier warten, dass Percy uns zurück befördert? Nochmal 15 Jahre? 30? 300? 3000? Antony, ich sag es nicht gerne, aber hätte ich ein normales Gedächtnis, ich würde Percy nichtmal mehr auf der Straße erkennen - wenn sich alle wie er kleiden und so groß sind wie er. Ich wüsste nicht mehr, wie sein Gesicht aussieht oder sich seine Stimme anhört. 15 Jahre mit dem verzweifelten Versucht zugebracht, zurück zu kommen. Antony, ich kann einfach nicht mehr", flüsterte sie und ihre Augen glänzten verräterisch feucht, ehe sie rasch den Blick abwandte. Er sollte die Hoffnungslosigkeit nicht sehen, wo er doch scheinbar nochimmer voller Hoffnung war.
"Ich gehe ins Bett", murmelte sie und wandte ihm den Rücken zu.
avatar
Laila Faye Alcatraz


Nach oben Nach unten

Re: Falkenburg

Beitrag von Sir Percy Blakeney am Do Apr 21, 2011 5:42 am



"Laila", meinte er und legte sanft eine Hand auf ihre Schulter.
"Ich weiß, dass wir schon lange warten und wir vielleicht noch viel länger hier sein werden, doch ich kann nicht aufgeben. Denn was sollen wir sonst tun? Jahrhunderte einfach vor uns hinleben? Ich bin mir sicher, irgendjemand hat uns hierher gebracht und ich glaube auch, dass Percy uns sucht. Selbst wenn es ihn hunderte von Jahren kosten würde, er würde nie aufhören zu suchen. Also dürfen wir das auch nicht", meinte er.
"Ich werde dich nicht zwingen, weiter zusuchen, aber bitte gib die Hoffnung nicht auf", bat er sie.
avatar
Sir Percy Blakeney


Nach oben Nach unten

Re: Falkenburg

Beitrag von Laila Faye Alcatraz am Do Apr 21, 2011 7:43 am

Laila wandte sich um und sah ihm müde in die Augen. Schließlich sah sie weg, sagte nichts.
"Gut, dann suchen wir weiter. Ich breche morgen wieder auf", erklärte sie ruhig und reglos. Dann drehte sie sich um und ging schlafen.
Die Sonne war noch nciht aufgegangen als sie wieder mit ihrem Reisesack "bewaffnet" aus dem Haus schlich und einfach in irgendeine Richtung loswanderte. Immer nach Westen, der Nacht hinterher.
Sie blieb fünf Jahre weg auf Wanderschaft.
avatar
Laila Faye Alcatraz


Nach oben Nach unten

Re: Falkenburg

Beitrag von Sir Percy Blakeney am Do Apr 21, 2011 8:32 am

Wegschicken wolölte Antony sie auch nicht gleich... aber er ist echt zu lieb xD Jeder andere wäre schön längst mit Laila in die Kiste gesprungen und Antony hat sie nichtmal geküsst *__* Antony ist so toll Very Happy
__________________________


Antony glaubte, dass Laila wie üblich nach spätestens einer Woche wiederkommen würde, aber sie kam nicht.
Er suchte sie, aber er fand sie nicht.
Er wollte sich nicht zu weit vom Haus entfernt, blieb nie länger als drei Tage weg, aus Angst, sie könnte zurückkommen und denken, er käme nicht wieder.
Er hinterließ auch immer eine Nachricht, doch wenn er wieder kam, war sie nicht da.
Was, wenn sie nun irgendwie zurückgekommen war und er nun allein hier geblieben war?
Er suchte zwei Jahre nach ihr, bevor er begann, nun intensiver, als zuvor einen Weg zurück zu suchen.
Abgesehen vom Bluttrinken, grob das Haus instand zu halten, schlafen und sich hin und wieder um neue Kleidung zu kümmern, machte er nichts anderes, als Bücher zu durchforsten oder Barden zuzuhören.
Er war sich nach Ende des vierten jahres sehr sicher, dass Laila nicht zurückkommen würde. Entweder war sie in die reale Welt zurückgekehrt oder hatte sich woanders niedergelassen. Das wollte sie schließlich schon öfter.
Er verdiente nebenbei Geld für neue Bücher, indemm er als Schreiber fungierte oder Unterricht gab.
Etwa drei Tage vor Lailas Rückkehr hatte er währends des Lesens eine Art kurzen Tagtraum, in dem er sah, dass Laila zurückkehrte.
Er tat dies als Traum ab und war umso überraschter, als sie plötzlich eintrat!
_____________________________________
Warum muss ich jetzt an J.D. aus Scrubs denken? xD
avatar
Sir Percy Blakeney


Nach oben Nach unten

Re: Falkenburg

Beitrag von Laila Faye Alcatraz am Do Apr 21, 2011 8:44 am

Ja, Antony ist wundervoll *.* Er hat es eigentlich wirklich verdient, glücklich zu werden
___
Laila sah, dass Antony aufsah als sie eintrat.
"Hallo, Antony", begrüßte sie ihn leise. Sie war fremdartig gekleidet und legte langsam ihren Reisesack ab, ehe sie wieder rausging und Kisten reinschleppte.
"Ich glaube, es gibt keinen Stein auf dieser Welt, den ich noch nicht umgedreht habe, keinen Flecken, auf den ich meinen Fuß noch nicht gesetzt habe.
Sie strich sich die langen Locken aus dem Gesicht.
"Ich wusste, dass ich nichts finden kann, wenn ich immer nur einen so kleinen Umkreis durchsuche - und nun habe ich die ganze Welt durchsucht."
Sie lies sich langsam auf eine der Kisten sinken.
"Tut mir leid, dass ich keine Nachricht hinterlassen habe, aber ich wusste nicht, wie groß die Welt ist."
Sie deutete auf alle Kisten.
"Legenden und Sagen aus aller Herren Länder - und in meinem Reisesack sind Mitbringsel."
Sie öffnete den Sack und gab ihm etwas Kleidung.
"Von einem Beduinenstamm...Und hier, Blut von exotischen Tieren...fremde Musikinstrumente..."
avatar
Laila Faye Alcatraz


Nach oben Nach unten

Re: Falkenburg

Beitrag von Sir Percy Blakeney am Do Apr 21, 2011 9:08 am



"Ich bin froh, dass du zurück bist", gab er ehrlich zu.
"Ich habe geglaubt, dass du irgendwie wieder in unsere Welt gelangt bist oder dich einfach woanders niedergelassen hast", gestand er.
"Ich wäre wirklich froh über irgendeine Nachricht gewesen. Ich habe mir Sorgen gemacht", fügte er hinzu.
Die Kleidung und das Blut nahm er dankend an.
avatar
Sir Percy Blakeney


Nach oben Nach unten

Re: Falkenburg

Beitrag von Laila Faye Alcatraz am Do Apr 21, 2011 9:27 am

Laila sah ihn einen Moment lang undurchdringlich an.
"Nein, ich habe mich nirgends sonst niedergelassen", antwortete sie dann und begann, alles einzuräumen. Das tat sie schweigend bis sie schließlich fertig war.
"Ich habe all diese Büche auf meiner Reise bereits gelesen - nirgends ist etwas Brauchbares drin, aber ich hätte noch viel länger gebraucht, hätte ichdie Bücher erst gelesen und wäre dann weiter gezogen."
Schließlich wandte sie sich um und ging in Richtung ihres zimmers, währendessen schrieb sie aber das Haus wieder gut hergerichtet.
avatar
Laila Faye Alcatraz


Nach oben Nach unten

Re: Falkenburg

Beitrag von Sir Percy Blakeney am Do Apr 21, 2011 11:01 am

Antony nickte leicht.
"Ich habe auch nichts gefunden", gab er zu.
"Schlaf gut", wünschte er ihr, als sie nach oben ging. Es dammerte bereits. Er hatte wieder fast einen anderthalben Tag durchgemacht.
Er legte sein Buch zur Seite und beschloss, sich schlafen zu legen.
avatar
Sir Percy Blakeney


Nach oben Nach unten

Re: Falkenburg

Beitrag von Laila Faye Alcatraz am Do Apr 21, 2011 11:08 am

Als Laila am nächsten Tag aufstand, bemerkte sie etwas. Sie fühlte sich leer. Sie hatte nun 20 Jahre gesucht und versucht und nun?
Das war's ! Hier gab es nichts mehr zu tun.
Schweigend verlies sie das Haus und setzte sich in den Garten, wo sie ihren Gedanken nachhing.
avatar
Laila Faye Alcatraz


Nach oben Nach unten

Re: Falkenburg

Beitrag von Sir Percy Blakeney am Do Apr 21, 2011 11:21 am

Antonywachte na einem ... seltsamen Traum auf.
Er hatte geträumt, dass sie plötzlich wieder im Garten waren, wo auch Percy, Chauvelin waren.
Lestat hielt ein ziemlich dickes Buch in der Hand und sah hasserfüllt zu Laila.
Es war so real gewesen, dass er einen Moment brauchte, um wieder zu wissen wo er war.
Er ging in die Küche und trank etwas, bevor er zu Laila in den Garten ging.
"Was ist los?", fragte er sie und setzte sich neben sie.
avatar
Sir Percy Blakeney


Nach oben Nach unten

Re: Falkenburg

Beitrag von Laila Faye Alcatraz am Do Apr 21, 2011 11:41 am

Laila sah nur kurz zu ihm, dann sah sie wieder geradeaus in die Büsche.
"Wir haben jetzt zwanzig Jahre gesucht und gesucht. Ich bin um den ganzen Planeten gereist, aber wir haben garnichts."
Sie sah Antony ruhig an.
"Und mir ist etwas klar geworden: Selbst wenn wir wie durch ein Wunder wieder zurückkommen würden, würde ich dennoch nicht dort weitermachen können, wo ich aufgehört habe. Auch, wenn in unserer Welt es nru wenige Stunden wären, habe ich nunmal 20 Jahre erlebt. Ich weiß ja nichtmal mehr, ob ich Percy überhaupt noch liebe."
Sie schüttelte leicht den Kopf und sah wieder weg.
"Bitte, es wäre vermutlich für ihn sogar besser, wenn er zumindest mich hier lassen würde. Wenn er nur wenige Stunden erlebt hat, dann würde ich ihn nur erschrecken und befremden und traurig machen und ich war noch nie sadistisch veranlagt, Ich wollte andere nie leiden lassen."
avatar
Laila Faye Alcatraz


Nach oben Nach unten

Re: Falkenburg

Beitrag von Sir Percy Blakeney am Do Apr 21, 2011 11:21 pm



Antony schüttelte leicht den Kopf.
"Er würde dich nicht hier lassen", meinte er überzeugt.
"Außerdem glaube ich, dass wir bald hier raus kommen", fügte er hinzu.
"Ich habe geträumt, dass wir wieder im Hortus sind und da waren auch Percy, Chauvelin und Lestat. Lestat schien nicht sehr glücklich darüber zu sein, dass du wieder da bist", gab er zu.
"Es ist nicht das erste Mal, dass ich etwas träume und das wahr wird. Manchmal träume ich auch Dinge, die passiert sind oder die gerade passieren. Das kam in den letzten Jahren manchmal vor. Es ist nicht immer genau so. Manchmal ist es etwas verändert. Es scheint immer nur eine Möglichkeit zu sein. Zumindest bei dem, was in der Zukunft lag. Ich weiß nicht, weshalb ich so etwas träume. Vielleich ist es Zufall oder vielleicht auch meine Fähigkeit", meinte er.
"Das letzte Mal hatte ich vor 4 Tagen geträumt, dass du kommst ohne auch nur einen genauen Hinweis zu haben. Und es stimmte. Deine Kleidung, die Tageszeit, sogar deine Worte", gestand er.
"Deshalb bin ich überzeugt, dass Percy uns sehr bald hier weg holen wird."
avatar
Sir Percy Blakeney


Nach oben Nach unten

Re: Falkenburg

Beitrag von Laila Faye Alcatraz am Do Apr 21, 2011 11:52 pm

Laila sah ihn fast ein wenig mitleidig an, wie man ein Kind ansah, dem man eben etwas erklärt hatte und das scheinbar nichts davon verstehen wollte.
"Vielleicht hast du ja Recht", meinte sie leise und sah wieder geradeaus.
"Aber dann können wir hier tun, was wir wollen, wir müssen einfach abwarten - und wir wissen nicht, wie lange."
Sie sah weiterhin schweigend einfach in die Luft.
avatar
Laila Faye Alcatraz


Nach oben Nach unten

Re: Falkenburg

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten