Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Neueste Themen
» Markus' Wohnung
von Dracula Mo Dez 09, 2013 12:04 pm

» Wohnbereich
von Dracula So Nov 24, 2013 10:31 am

» Garten
von Abraham van Helsing Fr Okt 25, 2013 1:06 am

» Wohnzimmer
von Abraham van Helsing Mi Okt 09, 2013 7:32 pm

» Jack Sewards Büro
von Ramona Pricilla Frances So Okt 06, 2013 8:06 am

» Abrahams Zimmer
von Abraham van Helsing So Okt 06, 2013 2:36 am

» Eingangsbereich mit Rezeption
von Shylock Do Sep 19, 2013 7:56 pm

» Markus' Zimmer
von Javert Do Sep 19, 2013 4:36 am

» Badezimmer
von Jack Seward So Sep 15, 2013 9:44 pm

Partner
free forum Biss in die Ewigkeit
Vote for us
Hier gehts zur Topliste/Foren Rollenspiele Dusk till Dawn - Rollenspiel - Topliste Vote für mich bei www.listex.de! Votet für uns

SP 2.0

Seite 2 von 23 Zurück  1, 2, 3 ... 12 ... 23  Weiter

Nach unten

SP 2.0 - Seite 2 Empty Re: SP 2.0

Beitrag von Lamia Lacrima am Mo März 14, 2011 9:24 am

Lamia lies sich das Medaillon umlegen und sah Chauvelin liebevoll an.
"Danke. Ich werde es gut behüten", versprach sie ihm leise.
"Es bedeutet dir sicher sehr viel und so bedeutet es auch mir sehr viel."
Sanft strich sie ihm über die Wange und küsste ihn nochmal innig.
"Ich freu mich übrigens schon darauf aus der Überraschung nicht mehr heraus zu kommen."

Lamia Lacrima


Nach oben Nach unten

SP 2.0 - Seite 2 Empty Re: SP 2.0

Beitrag von Laila Faye Alcatraz am Mo März 14, 2011 9:30 am

Laila sah mit einem leichten Lächeln zu Percy.
"In Ordnung, aber lass mich nicht zu lange warten. Ich finde es schön, wie du mich mehr betrachtest, als die unglaublich attraktive Sängerin auf der Bühne", neckte sie ihn und ging wieder in die Loge, wo sie sich hinsetzte. Sie hatte zwar ein opernglas, aber die Loge war so nah, dass sie alles problemlos sehen konnte - und sie musste nun wirklich nicht wissen, welche Augenfarbe die Sänbgerin hatte oder wie viele Perlen die Kette hatte.
Laila Faye Alcatraz
Laila Faye Alcatraz


Nach oben Nach unten

SP 2.0 - Seite 2 Empty Re: SP 2.0

Beitrag von Sir Percy Blakeney am Mo März 14, 2011 10:43 am

Percy kicherte.
"Ich kann dich gar nicht lang allein lassen", erwiderte er lächelnd und sah ihr kurz nach.
Der Sitz war recht unbequem, da er die meiste Zeit recht gebückt dagesessen hatte.
Er ging zu Antony, der wie abgesprochen auf ihn gewartet hatte.
"Antony ich will kurz mit dir reden.
Ich werde mich Chauvelin durch einige "Zufälle" erkennen geben, aber ihn nach Frankreich locken, ansonst wird er heute ein Massaker losbrechen. Ich habe schon alles vorbereitet. Sobald ich Laila nach Richmond gebracht habe, werde ich sofort nach Frankreich reisen unddort Chauvelin zum "Scarlet Pimpernel" werden lassen. Es wird die letzte Handlung als Scarlet Pimpernel werden - so oder so. Es ist wichtig, dass du , wenn ich es dir sage, die ganze Zeit in Lailas Nähe bleibst.
Ich werde Chauvelin in die Bibliothek gegen eins locken. Sie wird leer sein. Aber dafür musst du Laila bei dir behalten, sonst würde sie dann wohl die meiste Zeit dort sein", erklärte er Antony, nachdem er sich versichert hatte, dass Chauvelin nicht in der Nähewar.
"Vertraue mir - es wird gut gehen", sagte er.
Dann ging er zurück zur Loge und schlüpfte leise hinein. Leicht lächelnd setzte er sich neben Laila und legte seine Hand sanft auf die von Laila.

SP 2.0 - Seite 2 9-21

"Dann sollte ich dich nicht zu lange warten lassen", meinte er und gab ihr einen sanften Kuss.
Dann kam Lestat wieder und sie gingen zurück in die Loge, wo Lestat wieder seinen Platz auf Chauvelins Schoß bekam und Chauvelin die Menge übeblickte - Antony und Percy fehlten...
Sir Percy Blakeney
Sir Percy Blakeney


Nach oben Nach unten

SP 2.0 - Seite 2 Empty Re: SP 2.0

Beitrag von Laila Faye Alcatraz am Mo März 14, 2011 10:49 am

Laila saß schon eine Weile in der Loge und sah auch Chauvelin, dem sie freundlich zunickte. Dann waren das wohl seine Geliebte und sein Sohn. Der kleine war wirklich niedlich und daran, wie sie ihn immer wieder anlächelte, erkannte Laila, dass sie Chauvelin wirklich liebte, was sie widerum freute.
"Schau mal", wisperte sie Percy zu, als er sich zu ihr gesellte.
"Ich hoffe, die beiden werden glücklich. Im Moment scheinen sie zumindest shr ineinander verliebt zu sein."
Sie legte ihre andere Hand über seine, die er auf ihre Hand gelegt hatte und lächelte ihn glücklich an.
"Ich denke, beide hätten es verdient."
Laila Faye Alcatraz
Laila Faye Alcatraz


Nach oben Nach unten

SP 2.0 - Seite 2 Empty Re: SP 2.0

Beitrag von Lamia Lacrima am Mo März 14, 2011 10:51 am

Lamia sah, wie eine junge Frau Chauvelin zunickte. Kurz darauf setzte Percy ich zu ihr. dann war das wohl Laila.
Lamia betrachtete sie eingehend. Ein hübsches Mädchen, ungefähr so alt wie sie. Sie wies Percy offenbar auf sie hin und sie sah verlegen weg, musste aber leicht lächeln, als sie sah, wie begeistert Lestat alles betrachtete.
Ihre zwei Lieblinge. Sie hoffte wirklich, dass ihnen nichts geschah!
Lamia Lacrima
Lamia Lacrima


Nach oben Nach unten

SP 2.0 - Seite 2 Empty Re: SP 2.0

Beitrag von Sir Percy Blakeney am Di März 15, 2011 3:28 am

Percy nickte leicht.
"Da hast du Recht", gab er zu.
Gleichzeiig wusste er, dass sein Vorhaben chauvelins Tod bedeuten könnte. Er kannte Robespierres Terrorregime zu gut.
Doch würde Chauvelin die Wahl haben, dafür hatte er gesorgt - er wollte schließlich niemanden töten.

SP 2.0 - Seite 2 9-21

Chauvelin erwiderte den stummn Gruß.
Er war sich recht sicher, dass einer von Percys Freunden oder Percy selbst der Scarlet Pimpernel war.Er war sich sogar relativ icher, dass entweder Percy, Antony oder Andrew sich hinter dem Scarlet Pimpernel verbargen.
Er hatte einige der Angestellten bestochen, die beim Ball Getränke und Essen servieren, damit sie alle im Auge behielten und im alles, was merkwürdig war, mitteilten.
Sanft ergrif er Lamias Hand.
Ganz glich, wer sich hinter dem Scarlet Pimpernel verbarg - er würde ihn zur Strecke bringen - damit Lamia und Lestat mit ihm ein glückliches Leben führenn konnten.
Dieser Brite war selbst an seinem Unglück schuld.
Sir Percy Blakeney
Sir Percy Blakeney


Nach oben Nach unten

SP 2.0 - Seite 2 Empty Re: SP 2.0

Beitrag von Lamia Lacrima am Mi März 30, 2011 3:50 am

Lamias Blick wanderte zu Chauvelin. Dann beugte sie sich zu ihm rüber und hauchte ihm einen Kuss auf die Wange.
"Ich liebe dich", raunte sie leise in sein Ohr.
"'Und ich will dass du weißt, dass du immer auf mich zählen kannst."
Lamia Lacrima
Lamia Lacrima


Nach oben Nach unten

SP 2.0 - Seite 2 Empty Re: SP 2.0

Beitrag von Laila Faye Alcatraz am Mi März 30, 2011 3:56 am

"Ich wünsche eigentlich jedem das Glück, das wir teilen."
Sie lächelte ihn glücklich an, bemerkte aber, wie nachdenklich er aussah.
"Lass mich raten: Du überlegst dir, wie du Chauvelin doch noch dazu bringen kannst, eine deiner Anzugkreationen zu tragen?", neckte sie ihn amüsiert.
"Er hat nichtmal die getragen, die Mama ihm vorgesetzt hat und sie war da ja noch relativ gemäßigt. Eigentlich hat er ohnehin immer das Gegenteil von dem gemacht, was Mama wollte."
Laila Faye Alcatraz
Laila Faye Alcatraz


Nach oben Nach unten

SP 2.0 - Seite 2 Empty Re: SP 2.0

Beitrag von Sir Percy Blakeney am Mi März 30, 2011 6:53 am

Percy kicherte.
"Das heißt, ich müsste ihm sagen, dass ich nicht will, dass er sie trägt und dann trägt er sie? Das sollte ich ausprobieren", stellte er kichernd fest.
Ihm entgingen die forschenden Blicke einiger Angestellten nicht und es war leicht zu erraten, dass Chauvie da seine Finger im Spiel hatte.

SP 2.0 - Seite 2 9-21

Chauvelin lächelte leicht.
"Das weiß ich und dafür bin ich dir unglaublich froh. Du bist eine wirklich wundervolle Frau", meinte er lächelnd.
"Darf ich um einen Tanz mit der wunderbarsten Frau bitten?", fragte er sie lächelnd. Er wusste nicht, wann er gehen musste, deshalb wollte er wenigstens einen Tanz sicher haben und viele Paare tanzten bereits.
Sogar Lestat htte eine kleine Tanzpartnerin gefunden, die offensichtlich zu einem der Bediensteten gehörte.
Sir Percy Blakeney
Sir Percy Blakeney


Nach oben Nach unten

SP 2.0 - Seite 2 Empty Re: SP 2.0

Beitrag von Lamia Lacrima am Mi März 30, 2011 9:05 am

Ich dachte, die sitzen noch in der Loge? Ich hab extra nachgelesen gehabt XD
___
Inzwischen waren sie auf dem Ball und Lamia beobachtete entzückt, wie Lestat ganz offensichtlich das kleine Mädchen mit seinem Charme um den Fingerwickelte und nicht mehr aus den augen lies. Das war wirklich süß!
"Natürlich, gern, schließlich bist du der wunderbarste Mann!"
Sie nahm seine Hand und bewegte sich mit ihm zur Tanzfläche.
Lamia Lacrima
Lamia Lacrima


Nach oben Nach unten

SP 2.0 - Seite 2 Empty Re: SP 2.0

Beitrag von Laila Faye Alcatraz am Mi März 30, 2011 9:13 am

Laila musste ebenfalls leise lachen.
"Du kannst es ja versuchen, aber ich bin mir nicht sicher, ob die Erfolgsaussichten so groß sind."
Auch sie beide waren inzwischen auf dem Ball und Laila beobachtete das Treiben neugierig. Wo Cal war, war leicht zuerraten, obwohl man nichts von ihr sah: Sie war umringt von lauter jungen Burschen, die noch nichts von der Welt wussten und auch von einigen Damen, die sich gerne in ihrer Anwesenheit sonnen wollten.
"Ich fürchte, Cal bringt es zustande, dass nach dem heutigen Abend alle Männer in sie verliebt sind", bemerkte sie amüsiert aber durchaus wohlwollend. Cal hatte nunmal so eine Wirkung. Man musste sie einfach gern haben.
Laila Faye Alcatraz
Laila Faye Alcatraz


Nach oben Nach unten

SP 2.0 - Seite 2 Empty Re: SP 2.0

Beitrag von Chauvelin am Mi März 30, 2011 9:52 am

Ich nicht xD Ich habe nur das gelesen:
Er hatte einige der Angestellten bestochen, die beim Ball Getränke und Essen servieren, damit sie alle im Auge behielten und im alles, was merkwürdig war, mitteilten.
Und dachte, die wären schon auf dem Ball xD
____________________________________________
Chauvelin lächelte leicht mit ihr, was ihn glücklich lächeln ließ.
Er genoss diesen Tanz sehr und bedauerte es,als er zu Ende war.
"Ich würde gern den ganzen Abend mit dir Tanzen", meinte er ehrlich.
"Aber die verpassten Tänze werden wir nachholen, sobald wir zusammen in Frankreich sind. Dann werde ich so lang und so oft mit dir tanze, wie nur möglich", meinte er und gab ihr einen sanften Kuss auf die Hand, wie es hier üblich war.
"Ich liebe dich", meinte er lächelnd.
Dann ließ er mit bedauernden Blick ihre Hand los , um sich nun an die Arbeit zu machen.

SP 2.0 - Seite 2 27-62

"Wirklich? Das ist wirklich sehr bedauerlich", meinte Percy mit betrübten Tonfall und führte Laila durch die Menge.
"Darf ich Sie um einen Tanz bitten?", fragte er sie lächelnd und machte eine leichte Verbeugung vor ihr.
Chauvelin
Chauvelin


http://chrismurray.plusboard.de

Nach oben Nach unten

SP 2.0 - Seite 2 Empty Re: SP 2.0

Beitrag von Laila Faye Alcatraz am Do März 31, 2011 6:14 am

Laila lachte übermütig und blinzelte Percy verschwörisch zu, als er sie um einen Tanz bat.
"Natürlich dürfen Sie", antwortete sie lächeld und warf den Kopf zurück, damit ihr die Locken nicht ins Gesicht fielen.
Zwar wusste sie durchaus, wie die anderen, die ihr überhaupt noch Aufmerksamkeit schenkten, sie sahen, aber dennoch fühlte sie sich irgendwie wohl hier, was sicher auch an Percy lag.
Laila Faye Alcatraz
Laila Faye Alcatraz


Nach oben Nach unten

SP 2.0 - Seite 2 Empty Re: SP 2.0

Beitrag von Lamia Lacrima am Do März 31, 2011 6:42 am

Lamia lächelte ihn sanft an.
"Ich liebe dich auch", antwortete sie liebevoll. Er war so unglaublich süß! Schweigend sah sie ihm nach und nahm dann mit leisem Dank ein Getränk entgegen, dass ein Bediensteter ihr reichte.
Das hier war eine merkwürdige Welt. Sie erschien Lamia durch und durch unwirklich und surreal. Sie hatte auf der Straße, im Dreck gelebt, fast acht Monate lang.
Sie wusste, was Elend und hunger bedeutete und doch kannte sie diese Welt natürlich auch von Louis' Festen, wenn er sie denn mal bat, zugegen zu sein. Meist wollte sie sich lieber zurückziehen und er war einverstanden. Er hatte sie nie zu etwas gezwungen, was sie nicht gewollt hatte und hätte sie ihr Herz nicht bereits Chauvelin geschenkt und nicht zurückbekommen, dann hätte sie sich sicher in Louis verliebt. Er war gut gewesen und hatte Lestat geliebt, als wäre dieser sein Sohn und wenn sie die beiden beobachtet hatte, dann war es manchen Augenblick lang wirklich, als würde sie Vater und Sohn beobachten. Es war eine andere Beziehung als die zwischen Chauvelin und Lestat und doch war sie ihr in vielen hinsichten ähnlich.
Trotz allen Reichtums hatte die Pracht von Louis' Festen niemals an einen Ball von dieser Größe herangereicht und so kam Lamia die ganze Situation nur noch unwirklicher und surreler vor.
Lamia Lacrima
Lamia Lacrima


Nach oben Nach unten

SP 2.0 - Seite 2 Empty Re: SP 2.0

Beitrag von Chauvelin am Do März 31, 2011 7:04 am

Chauvelin unteredessen sprach hier und da mit einigen und beobachtete das Geschehen.
Kurz darauf sah er, wie Ffoulkes heimlich einen Zettel entgegen nahm.
Er beobachtete ihn eine Weile, bis er "versehentlich" mit diesem zusammenstieß.
Es war eher ein anrempeln, doch es reiche, um unauffällig foulkes den Zettel aus dessen Tasche zu stehlen und in einer ruhigen, einsamen Minute Den Zettel zu lesen.

Neue Anweisungen Mittenacht. Bibliothek.

stand auf dem Zettel und darunter war eine kleine, rote Blume.
Heimlich unterrichtete er Henri darüber.
Es war bereits halb zwölf, aber er verspürte keinerlei Müdigkeit. Dafür war er zu angespannt.

SP 2.0 - Seite 2 27-62

Es war bereits kurz nach halb elf.
Wie verabredet, kam Antony zu ihnen und bat dann Laila um einen Tanz. Es war durchaus erlaubt, dass sie mit einem Freund von ihm tanzte.
Chauvelin
Chauvelin


http://chrismurray.plusboard.de

Nach oben Nach unten

SP 2.0 - Seite 2 Empty Re: SP 2.0

Beitrag von Laila Faye Alcatraz am Do März 31, 2011 8:56 am

Laila war überrascht, dass Antony sie um einen Tanz bat, schließlich tanzte er nicht häufig. Aber nachdem sie sich mit einem Blick versichert hatte, dass Percy nichts dagegen hatte, tanzte sie mit ihm.
"Ich weiß garnicht, warum du nur so wenig tanzt. Du bist ein sehr guter Tänzer, soweit ich das beurteilen kann und noch viel wichtiger eine sehr angenehme Gesellschaft", bemerkte suie schließlich mit einem leichten lächeln. Vom Tanzen waren ihre Wangen leicht gerötet, aber ihre Augen strahlten und funkelten vergnügt.
Laila Faye Alcatraz
Laila Faye Alcatraz


Nach oben Nach unten

SP 2.0 - Seite 2 Empty Re: SP 2.0

Beitrag von Chauvelin am Do März 31, 2011 9:09 am

Chauvelin machte sich unauffällig auf den Weg zur Bibliothek, als es etwa fünf Minuten vor Mitternacht war.
Es war punkt Mitternacht, doch es war niemand zu sehen.

SP 2.0 - Seite 2 27-62

"Ich beobachte lieber", gab er zu.
"Doch mit dir nicht zu tanzen, wäre eine Schande. Du siehst heute wirklich sehr schön aus", fügte er leicht lächelnd hinzu.
Er genoss den Tanz, doch ein Teil seiner Gedanken war bei Percy.
Der war schon ein ganzes Stück vor Chauvelin und hatte sich in eine versteckte Ecke zurückgezogen un stellte sich schlafend, als Chauvelin herein kam.
Chauvelin
Chauvelin


http://chrismurray.plusboard.de

Nach oben Nach unten

SP 2.0 - Seite 2 Empty Re: SP 2.0

Beitrag von Laila Faye Alcatraz am Do März 31, 2011 10:48 am

Laila lächelte leicht.
"Wenn du dich damit wohler fühlst, dann ist das in Ordnung."
Sie sah sich suchend um. Percy konnte sie nirgends mehr entdecken, was ich doch ein wenig Sorgen machte. Es wäre für ihn völlig untypisch sich von Zentrum des Geschehens zu entfernen.
In dem Moment kam Cal mit der jungen frau, die bei Chauvelin gewesen war auf sie beide zu. Die dunkelhaarige Frau schien sich nicht unbedingt wohl zu fühlen. Außerdem betrachtete sie alles, als wäre es ein hübsches, aber merkwürdiges Gemälde, bei dem sie sich nicht sicher war, was sie darauf sah und wohin sie zuerst sehen sollte.
Cal dagegen blühte richtig gehend auf und stellte sie alle einander nochmal vor, wobvei Laila allerdings der kurze Blick entging, den Cal Antony zuwarf.
Laila Faye Alcatraz
Laila Faye Alcatraz


Nach oben Nach unten

SP 2.0 - Seite 2 Empty Re: SP 2.0

Beitrag von Chauvelin am Fr Apr 01, 2011 7:14 am

Cauvelin wollte wieder gehen, ls er Percy bemerkte, der scheinbar seinen Rausch ausschlief. E selbst hatte sich nun so hingestellt, dass man ihn von außen nicht sehen konnte und wartete annähernd eine viertel Stunde, doch es kam niemand und nur Percys Schnarchen erfüllte den Raum.
Gegen halb eins verließ Chauvelin die Bibliothek.
Er hatte nun gefunden, was erwollte. Endlich!
Aber nun durfte er nichts überstürzen.
Er schickte Henri in den Garten und dieser sollte sich dort verbergen.
Er selbst gin zu Laila, als diese gerade allein war. Cal war von einigen abgelenkt und Lamia hatte ihm dem Gefallen, zuvor Antony ein wenig wegzuführen.
"Hallo, Laila", grüßte er sie.
"Kann ich kurz allein mit dir reden. Ich werde abreisen und wir werden uns wohl auch nie wieder sehen. Ich weiß, Cal sagte dir, du sollst mir nicht vertrauen, doch gib mir fünf Minuten.
Wir können in den Garten gehen. Dort sind wir jederzeit in Rufweite und du kannst auch sofort gehen, sobald du willst", schlug er vor.

SP 2.0 - Seite 2 Anthon13

"Ich glaube, der Prinz hat Percy entführt", meinte Antony, als er Lailas suchenden Blick bemerkte.


SP 2.0 - Seite 2 27-62

Percy wartete noch eine Weile, bevor er aufstand.
Er sollte nun langsam zurück und mit Laila zurückfahren.
Chauvelin
Chauvelin


http://chrismurray.plusboard.de

Nach oben Nach unten

SP 2.0 - Seite 2 Empty Re: SP 2.0

Beitrag von Laila Faye Alcatraz am Fr Apr 01, 2011 8:33 am

Laila hatte sich am Rand der Gesellschaft ein wenig ausgeruht und die Leute beobachtet, bis Chauvelin zu ihr kam.
"Natürlich, was ist denn los? Und weshalb werden wir uns nie wieder sehen?", fragte sie verwundert, aber auch besorgt. Sie folgte ihm in den Garten und sah ihn fragend an.
"Übrigens hat Cal nicht zu mir gesagt, ich solle dir nicht vertrauen, sie hatte mir nur gesagt, dass du in letzter Zeit auf merkwürdige Ideen kommst."
Laila Faye Alcatraz
Laila Faye Alcatraz


Nach oben Nach unten

SP 2.0 - Seite 2 Empty Re: SP 2.0

Beitrag von Chauvelin am Fr Apr 01, 2011 9:00 am

Chauvelin lächelte leicht.
"Es sind seltsame Zeiten, die zwingen mich auchzu seltsamen Handlungen", erwiderte er.
"Aber ich glaube daran, dass sich alles bessern wird", fügte er hinzu.
"Du weißt sicher, dass ich nicht als Diplomathier bin. Es war mein Auftrag, den Scarlet Pimpernelbis heute zu enttarnen. Es ist mir nicht gelungen und das wird mit Hochverrat gleichgesetzt. Sobald ich einen Fuß auf französischen Boden setze, werde ich hingerichtet", meinte er nüchtern.
"Deshalb werden wir uns nicht wiedersehen", fügte er hinzu.
"Ich gebe zu, es war nicht richtig, was ich getan habe, doch Cal war die Einzige, die mich zum Scarlet Pimpernel führen konnte. Mir lief die Zeit ab. Ich wollte eigentlich nachdem ich den Scarlet Pimpernel hingerichtet habe, mit Lamia und Lestat Paris verlassen und mich zurückziehen", gab er zu.
"Scheint, als hätte der Brite mich überlistet", stellte er fest.
"Ich wollte nur gern, dass du verstehst, weshalb ich Cal eingesperrt habe und dass du mir verzeihst", meinte er.
Er war mit ihr langsam durch den Garten geschritten, nahe der Stelle, wo Henri war.
Sie hatten sich nicht aus der rufweite entfernt, standen aber in einem toten Winkel.
Und schreien können würde sie nicht.
Unauffällig, so dass Laila es nicht sehen konnte, gab er Henri einen Wink.
Laila stand mit dem Rücken zu der Säule, hinter der sich Henri verbarg.
Chauvelin
Chauvelin


http://chrismurray.plusboard.de

Nach oben Nach unten

SP 2.0 - Seite 2 Empty Re: SP 2.0

Beitrag von Laila Faye Alcatraz am Fr Apr 01, 2011 9:23 am

Laila war mit Chauvelin durch den Garten geschlendert und hatte ihm mit wachsender Besorgnis zugehört.
"Wenn du nicht zurück kannst, dann bleibt doch beide hier, bitte! Ich bin mir sicher, dass sich jemand findet, der euch in den Norden des Landes bringt, dort könnt ihr auch glücklich leben. Bitte, der Versuch, Frankreich Freiheit und Gleichheit zu bringen ist jämmerlich gescheitert, weil es wieder wenige gibt, die nun so mächtig sind, wie der Adel früher, die nun so viele töten - ebenfalls willkürlich. Denk nach, das sind doch größtenteils fadenscheinige Ausreden! Auch dich wollen sie umbringen! Bitte, Chauvelin, du bist mein Bruder und ich will nicht, dass dir etwas geschieht!"
Sie hatte seine Hände ergriffen und blieb bei der Säule stehen, als auch er stehenblieb.
"Denk doch nur mal nach, wie das enden wird! Wie viele Wahlen gab es bereits in Frankreich? Hat irgendjemand Robbespierre zum derzeitigen Staatsoberhaupt gewählt? Oder hat er sich selbst gewählt? Dieser Napoleon Bonaparte, ich wette mit dir, dass er sich selbst zum Kaiser krönen wird! Es ist alles falsch gelaufen, wir müssen nurnoch herausfinden, woran die Revolution gescheitert ist! Ich bitte, nein, ich flehe dich an, Chauvelin, geh nicht zurück. Und wenn du nicht für mich bleiben möchtest,m dann bleib für Lamia und deinen Sohn. Willst du Lestat aufbürden, was du ertragen musstest? Ich bezweifle nicht, dass du dich zu gut daran erinnerst, wie es war, als der Adlige deinen Vater erschossen hat, wie du für das Überleben deiner Mutter gekämpft hast, es aber nicht geschafft hast! Denk daran, wie du daraufhin die Adligen gehasst hast - willst du dass Lestat das für die Franzosen empfindet? Dass er das französische Volk hasst, weil es dich getötet hat? Nein, das kannst du nicht wollen! Du kannst nicht wollen, dass Lamia so endet, wie deine Mutter, nicht, dass Lestat allein durch die Gegend streift. Wenn du dich vor deiner Verantwortung als Vater drücken willst, bitte sehr! Doch ich werde mit Cal sprechen. Wir werden unsere Pflichten als Tanten nicht aus den Augen lassen und uns um unsere Schwester und ihren Sohn kümmern!"
Laila Faye Alcatraz
Laila Faye Alcatraz


Nach oben Nach unten

SP 2.0 - Seite 2 Empty Re: SP 2.0

Beitrag von Chauvelin am Fr Apr 01, 2011 9:45 am

"Ist etwa ein leben in Flucht besser? Sie werden uns verfolgen. Es wäre nur eine Frage der Zeit, bis jemand kommt und uns erschießt oder niedersticht", erwiderte Chauvelin schwieg.
"Glaub mir, ich will nichts mehr, als ein friedliches Leben mit Lamia und Lestat führen. Sie ist eine wundervolle Frau und er ein großartiger Sohn. Mit Lamia mein Leben zu verbringen und ihn aufwachsen und glücklich zu sehen ist mein größter Wunsch", meinte er.
Laila war so auf ihn fixiert, so dass sie nicht merkte, wie Henry hervortrat und ihr fest ein Tuch auf Mund und Nase drückte, das mit einem Betäubungsmittel getränkt war.
"Estut mir Leid, aber ich tue wirklich alles. Du bist der beste Köder", meinte er und ehrliches Bedauern schwang in seiner Stimme mit.
Er warf einen Blick zu der Gesellschaft. Keiner hatte etwas gemerkt und Laila knickte nun auf.
"Lass sie uns zur Kutsche bringen und dann verschwinden", meinte er und sie trugen sie zu der Kutsch, die er für heute Nact geordert hatte.
______________________________________________
Kannst die nach Paris schicken Wink
Chauvelin
Chauvelin


http://chrismurray.plusboard.de

Nach oben Nach unten

SP 2.0 - Seite 2 Empty Re: SP 2.0

Beitrag von Laila Faye Alcatraz am Fr Apr 01, 2011 10:04 am

Laila dachte fieberhaft nach, wie sie Chauvelin helfen konnte.
"Es gibt Orte, weit genug weg. Da wäre der Aufwand zu groß, als dass man euch jemanden hinterher schickt. Amerika zum Beispiel. Ihr müsst ja nicht in den Süden zu den großen Plantagen mit den Sklaven, das möchte ich auch garnicht. Ihr könntet auch im No-"
Weiter kam sie nicht, weil sich in dem Moment ein Tuch auf ihre Nase und ihren Mund legte und ihr ein süßer Geruch in die Nase stieg. Sie versuchte, zu schreien und sich zu wehren, aber sie spürte, wie sie immer schwächer wurde. Chauvelin hatte ihr auch nicht geholfen, also war das alles ein abgekartetes Spiel. Tränen traten ihr in die Augen, als sie ihn vorwurfsvoll ansah, ehe alles schwarz wurde. Niemals hätte sie ihm wieder trauen dürfen!
Laila Faye Alcatraz
Laila Faye Alcatraz


Nach oben Nach unten

SP 2.0 - Seite 2 Empty Re: SP 2.0

Beitrag von Chauvelin am Fr Apr 01, 2011 11:08 am

Chauvelin stand neben Henry auf dem Deck.
Das Gewissen nagte an ihm, doch fiel ihm auch keine andere Lösung ein.
Aber sobald er ercy zur Stecke gebracht hatte, würde er Laila frei lassen.
Sicher würde sie trauern, doch das war dann nicht seine Sache. Dann hätte Percy halt beim Cricket bleiben sollen.
"Ich sehe nach Laila", meinte er und ging zu der Kajüte, wo Laila war.
Sie waren mittlerweile fast zwölf Stunden unterwegs und die Sonne stand hoch am Himmel. Er hätte Lamia und Lestat zugern noch einmal gesehen.

SP 2.0 - Seite 2 27-62

Percy hatte kaum, dass er aus der Bibliothek war, nach Laila gesucht, doch konnte er sie nicht finden.
Antony gestand, dass er mit Lamia gesprochen hatte, statt bei Laila zu bleiben, denn es wäre sonst verdächtig gewesen.
Percy war nicht sauer auf Antony. Er hatte sich unauffällig verhalten, so wie er es gesagt hatte.
Schließlich kämpfte er sich zu Cal durch, um sie nach Laila zu fragen.
Chauvelin
Chauvelin


http://chrismurray.plusboard.de

Nach oben Nach unten

SP 2.0 - Seite 2 Empty Re: SP 2.0

Beitrag von Laila Faye Alcatraz am Fr Apr 01, 2011 11:31 am

Laila war nicht gefesselt, immerhin so viel Respekt brachte man ihr entgegen. Sie saß einfach nur in dieser kleinen, dunklen Kammer unter Deck. Sie spürte daran, wie der Boden schwankte, dass sie auf See waren.
Den Blick hatte sie starr an die Wand gerichtet.
Ihr eigener Bruder hatte sie verraten. Nein, ihr Ziehbruder. Der Mensch, dem sie so lange vertraut hatte, der sie schonmal belogen hatte, dem sie vergeben hatte und bereit war, ihm wieder zu vertrauen. Er hatte sie gleich wieder betrogen.
Dann war wohl diese Lamia auch nur eine engagierte Schauspielerin oder so! Nie und nimmer könnte eine Frau wirklich so ein Monster lieben!
Aber in der Loge hatten die beiden doch auch so glücklich und verliebt ausgesehen!
Aber bei Chauvelin war das kein Beweis. Er hatte es ja auch geschafft, mit ihr sprecghen zu wollen, zumindest sie das denken lassen und sie dann heimtückisch verraten.
Die tür ging auf und suie erkannte im Augenwinkel Chauvelin, reagierte aber nicht weiter, sondern starrte weiter stumm an die Wand.
Laila Faye Alcatraz
Laila Faye Alcatraz


Nach oben Nach unten

SP 2.0 - Seite 2 Empty Re: SP 2.0

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 23 Zurück  1, 2, 3 ... 12 ... 23  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten